Gemüse

Top Dressing von Gurken im Gewächshaus Volksheilmittel

Pin
Send
Share
Send
Send


Eine der Hauptursachen für schlechte Ernte ist der Nährstoffmangel im Boden. Nun, dieses Problem ist nicht so schwer zu lösen, wie es scheint. In diesem Artikel finden Sie viele nützliche Rezepte für die Fütterung von Gurken während der Blüte und Frucht. Alle sind kostengünstig und einfach zu kochen.

Gurkendressing und -pflege.

Für die meisten von uns ist es kein Geheimnis, dass Dünger während der Sämlingsbildung und -pflanzung auf die Kulturpflanzen aufgebracht werden muss. Aber nicht jeder weiß, dass Pflanzen sowohl während der Blüte als auch zum Zeitpunkt der Fruchtbildung gefüttert werden müssen. Insbesondere ist es notwendig, wenn zuvor keine Düngemittel ausgebracht wurden oder diese nicht ausreichten.

Fütterungsgurken können Zubereitungen mit mineralischen Bestandteilen sein. Sie können aber Geld sparen und selbst Dünger herstellen. Darüber hinaus wird die Wirkung von ihnen nicht schlechter sein.

Hefe-Top-Dressing für Gurken.

Hefe ist ein Produkt, das besonders von vielen Pflanzen geliebt wird. Die Sache ist, dass sie Proteine ​​und viele nützliche Substanzen enthalten. Ja, und die meisten Kulturen und Topfblumen lieben dieses Dressing besonders.

Machen Sie es am einfachsten. Alle Arten von Hefen sind für die Lösung geeignet: trockene Briketts. Die Düngung kann und sollte sowohl während des Wachstums der Sämlinge als auch während der Fruchtbildung erfolgen. Gerade genug 2-3 Dressings.

Sehr gute Ergebnisse geben Aufgüsse von Hefe und geschnittenem Gras. Es ist auch gut, Hühnermist zu verwenden. Letzteres wird nicht jeder finden können, aber auf jedem Gartengrundstück gibt es Kartoffeloberteile und getrocknete Pflanzen nach dem Unkraut.

Zum Füttern können Sie die folgende Infusion verwenden:

  • Ein Eimer Wasser.
  • Eine Packung Trockenhefe 10 Gramm.
  • Gemähtes Gras.

All diese Zutaten werden in einem Eimer Wasser gemischt und mehrere Stunden stehen gelassen. Dann können Sie mit dem Gießen beginnen.

Was der Pflanze ein hefebasiertes Futter verleiht.

  • Sie werden aufgrund der Vitaminzusammensetzung des Top-Dressings widerstandsfähiger.
  • Beschleunigt das Wachstum von Sämlingen und die Bildung von Früchten.
  • Hilft Pflanzen, ein starkes Wurzelsystem zu haben.
  • Bakterien, die in Hefen vorkommen, sind eine natürliche, natürliche Zutat. Sie stärken das Immunsystem der Pflanzen.

Wenn Sie jedoch keine Hefe haben, wenden Sie die folgende Methode an.

Ausführlicher: Wie werden Gurken mit Hefe gedüngt?

Top Dressing von Gurkenbrot.

Wenn es im Haus keine Hefe gibt, ist normales Brot ausreichend. Er hat alles. Warum? Ja, sehr einfach. Schließlich werden alle Backwaren mit Hefe zubereitet.

Darüber hinaus ist eine solche Fütterung umweltfreundlich. Dies ist gut für diejenigen, die sich nicht für eine andere Chemie auf der Baustelle aussprechen.

Das Brotdressing für Gurken ist ganz einfach:

  • Ein Drittel des Eimers muss mit trockenem Brot gefüllt sein. Es ist möglich und mehr.
  • Als nächstes gießen Sie Wasser und lassen es einige Tage stehen. Top Dressing sollte gut gären. Danach wird es gefiltert. Brot wird kompostiert und der Rest der Zusammensetzung sollte zu 2 Litern pro Eimer klarem Wasser zum Gießen von Gurken hinzugefügt werden.

Darüber hinaus können Sie für die Infusion Gras, Spitzen, Reinigung verwenden.

Top Dressing Gurkenasche.

Alle Düngemittel, deren Zusammensetzung Asche enthält, sind sehr nützlich für Pflanzen. Asche wurde seit der Antike verwendet. Das große Plus ist, dass es nicht nur leicht zu finden ist, sondern auch als Dünger bis zum Ende der Frucht angewendet werden kann.

Um ein Dressing auf Aschebasis herzustellen, benötigen Sie:

Mischen Sie die beiden Komponenten und streuen Sie eine Lösung von Gurken. Solche Verbände können viermal oder öfter durchgeführt werden.

Blattspitzen-Dressing von Gurken.

Bei dieser Art der Aufbereitung wird der Boden nicht an der Wurzel gedüngt, sondern von oben besprüht. Es wird als Komplex mit dem Wurzelkanal und getrennt davon verwendet.

Blattnahrung ist für Pflanzen mit einem schwachen Wurzelsystem erforderlich. In diesem Fall wird eine Befruchtung an der Wurzel nicht empfohlen, so dass sie nicht verschoben werden kann.

Zum Versprühen verschiedener Wirkstoffe mit einem Komplex nützlicher Substanzen geeignet. Immer abends bei trockenem Wetter während der Blüte- und Keimlingsbildung stattfinden.

Top Dressing von Gurken mit Jod.

Eine weitere kostengünstige Methode, mit der Gurken nicht nur gefüttert, sondern auch vor Krankheiten geschützt werden können - dies ist eine Lösung aus Wasser und Jod.

Um es zu kochen, müssen Sie Folgendes mitnehmen:

  • Ein Eimer Wasser.
  • 30 Tropfen Jod.
  • Liter Milch.
  • Zusätzlich können Sie Seife verwenden.

Diese Lösung sollte alle 10-14 Tage gesprüht werden.

Top Dressing Gurkenharnstoff.

Harnstoff ist ein starker Dünger für alle Arten von Pflanzen. Aber Sie müssen sehr vorsichtig damit umgehen, da die Konzentration an Wirkstoffen darin sehr groß ist.

Wenn Sie Gurken mit einer Lösung von Harnstoff gießen, können Sie die Ernte verlieren. Um dies zu vermeiden, verwenden Sie das folgende Rezept:

  • Ein Eimer Wasser, der sich gesetzt hat.
  • 50 Gramm Harnstoff.

Diese Lösung sollte Gurken während des Wachstums der Frucht vergossen werden. Dies sollte aber nur abends und vor dem Regen geschehen. Ist dies nicht der Fall, müssen die Pflanzen nach der Herstellung eines solchen Düngers aktiv abgeworfen werden.

Top Dressing Gurkenserum.

Die alte Methode, die dazu beigetragen hat, die Niederlage der Blätter mit Mehltau zu bewältigen, ist das Besprühen mit Molke. Es wird bei der Herstellung von Hüttenkäse eingenommen.

Das Serum muss in eine Sprühflasche gefüllt und mit Gurken besprüht werden. Dies ist nicht nur ein gutes Mittel gegen die Krankheit, sondern auch ein natürlicher Dünger für Früchte. Darüber hinaus ist es absolut harmlos.

Volksheilmittel füttern Gurken.

Die gebräuchlichsten Methoden zur Fütterung von Gurken sind Kuhmist oder Hühnermist. Letzteres wird in geringen Mengen benötigt, da es eine sehr hohe Stoffkonzentration aufweist. Alle oben genannten Rezepte werden auch von den Menschen verwendet.

Eine andere alte Methode ist Zwiebelschale. Es ist notwendig, ein Glas zu nehmen, gießen Sie acht Liter Wasser. Dann müssen Sie zum Kochen bringen und darauf bestehen, 3-4 Stunden. Dies ist nicht nur ein guter Dünger, sondern auch ein Mittel zur Bekämpfung von Krankheiten.

Was braucht eine Gurke?

Es ist notwendig, Mittel für die Spitzenbehandlung der Gurken im Verlauf ihres Wachstums und ihrer Entwicklung auszuwählen. Schließlich werden in jeder Phase bestimmte Spurenelemente benötigt. Beispielsweise ist für das Wachstum von Sämlingen zunächst eine erhöhte Stickstoffmenge erforderlich. Im Frühjahr ermöglicht es das schnelle Wachstum der grünen Masse - Blätter, Seitentriebe. Beim Binden von Gemüse muss die Pflanze jedoch nicht mehr weiter wachsen und den Gurkenstrauch „mästen“. In diesem Moment braucht es mehr Phosphor und Kalium.

Ein Überschuss an Stickstoff kann zur Ausbreitung von Pilzinfektionen führen, die Bildung von Früchten verzögern und zur Anreicherung schädlicher Nitrate in diesen beitragen.

Erfahrene Gärtner beobachten die Pflanzungen genau und anhand des Aussehens der Pflanze können Blätter und Eierstöcke erkennen, welche besonderen Elemente ihr im Boden fehlen. Hier sind die wichtigsten Indikatoren, die Beachtung verdienen:

  1. Die blasse Färbung der Blätter oder jungen Gurken weist auf einen Stickstoffmangel hin. Gleichzeitig wächst die Wimper nur langsam, die unteren Blätter hängen und sind vergilbt. Zelentsov hat sich ein wenig gebildet, sie sind klein. Gurken wachsen mit einem spitzen oder verdrehten Schwanz im blumigen Teil.
  2. Das Fehlen von Phosphor wird durch das Absterben von Blüten und jungen Eierstöcken angezeigt, die Blätter werden klein und grau-grau, das Wachstum ist schwach.
  3. Runde Blätter mit einer Biegung nach unten und dem Tod der Wachstumspunkte weisen auf einen Calciummangel hin.
  4. Wenn die Blätter eine intensiv dunkelgrüne Farbe annehmen, aber gleichzeitig flach und kuppelförmig werden, sind Kalidünger für die Spitzenbehandlung von Gurken erforderlich. Dies zeigt sich auch an dem Lichtstreifen am Rand des Bogens, der später braun wird und stirbt. Früchte wachsen in Form von Glühbirnen, sie sind rund und verjüngen sich am Stiel.
  5. Die helle Farbe der Ader, die Gelbfärbung und die Flecken auf den Blattblättern zeigen einen Mangel an Magnesium.
  6. Die apikalen Knospen der Gurken sterben ab, die Blätter fallen ab und die Blüte wird gehemmt, wenn keine Borsäurezusätze vorhanden sind.

Arten und Methoden der Verbände

Gurken füllen nicht nur den Boden vor dem Einpflanzen auf einem festen Platz, sondern benötigen auch regelmäßig flüssige Nährstoffbeizen. Pflanzen früh in der Fruchtsaison und für eine gute Ernte müssen sie kräftige Stiele und Blätter haben. Flüssigdünger ziehen besser ein, aber Gurken vertragen gleichzeitig keine hohen Dosen nützlicher Elemente, so dass sie nach und nach, aber häufig, satt werden müssen.

Neue ertragreiche Hybriden benötigen vor allem eine verbesserte Ernährung.

Die Arten von Verbänden sind nach Düngemitteln gruppiert, die angewendet werden sollen. Sie sind unterteilt in:

Mineraldünger für Gurken können entweder Monoverbindungen (Stickstoff, Phosphat, Kali) oder Komplexe sein, die die für die Pflanzenernährung erforderlichen Elemente enthalten. Hervorragende Ergebnisse werden erzielt, wenn Sie während der Pflege umweltfreundliche Bio-Produkte verwenden. Gurke reagiert besonders positiv darauf.

Oft bevorzugen Gärtner den Wechsel zwischen organischem und komplexem Mineraldünger.

Düngemittelmischungen können Sie selbst sein, und Sie können gebrauchsfertige verwenden. Die Industrie stellt viele Arten ähnlicher Produkte her. Viele Menschen setzen Zdravnie erfolgreich ein - dies ist ein Spezialdünger für Gurken, der alle für ihre Entwicklung notwendigen Elemente enthält. Gute Ergebnisse beim Sprühen und Gießen in jedem Stadium der Kultivierung ergeben "Baikal EM1". Es gibt Stimulanzien für das Wachstum von Biopräparaten, die zum Anpflanzen von Gurkensämlingen (Athlet, Etamon, Radifarm usw.) verwendet werden, sowie komplexe organische Mischungen zur Fütterung erwachsener Pflanzen.

Jedes Produkt muss gründlich in Wasser gelöst werden! Lesen Sie vor dem Gebrauch die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch.

Solche originellen Volksmethoden werden häufig angewendet, wie das Füttern von Gurken mit Hefe, Malzextrakt für ein gutes Wachstum, auf Roggenmehl, aus Schwarzbrot usw.

Bei der Fütterung handelt es sich um:

Das Einbringen der Flüssigdüngermischung mit Wurzelverband erfolgt unter der Wurzel der Gurken. Bei der Blattapplikation werden die oberirdischen Pflanzenteile besprüht, wodurch nützliche Lösungen aufgenommen und im Laufe des Lebens verwendet werden können. Wenn eine solche Verarbeitung von Gurken zum ersten Mal durchgeführt werden muss, können Sie sich ein Video zu diesem Thema ansehen.

Flüssiger Wurzelverband

In der Regel wird die erste Nährstoffbewässerung 11-15 Tage nach dem Umpflanzen der Sämlinge durchgeführt und dann in Abständen von 7-14 Tagen je nach Zustand der Pflanzen und des Bodens wiederholt. Zum Beispiel sind auf fruchtbaren Böden 2-3 Behandlungen ausreichend. Sie können dem Wechselschema von mineralischen und organischen Dressings folgen oder gemischte Lösungen herstellen. Regeln und Empfehlungen:

  1. Das Top-Dressing von Gurken im Freiland wird an bewölkten Tagen gegen Abend durchgeführt, um keine Verbrennungen zu verursachen.
  2. Alle Fütterungen erfolgen erst nach dem Gießen des Bodens oder nach dem Ausfällen. Die Nährflüssigkeit wird in die Rillen gegossen, die nahe an den Wurzeln angebracht sind. Stellen Sie normalerweise einen Eimer Lösung pro Quadratmeter her. Achten Sie darauf, dass es nicht auf die Blätter und Wimpern fällt. Bei Bedarf mit klarem Wasser abwaschen.
  3. Pflanzen vertragen keine hohen Nährstoffkonzentrationen, die Gesamtdosis an Düngemitteln in der Trockenmasse sollte 65-70 g pro Eimer Wasser nicht überschreiten.
  4. Gurke reagiert schlecht auf Chlor, daher sollte Kalidünger mit seinem Gehalt vermieden werden und durch Sulfat und Nitrat ersetzt werden.
  5. Düngemittel aus Mineraldüngern können nicht mit Asche kombiniert werden.

Bio-Rezepte:

  1. Bio-Gurken sprechen gut auf Wasserinfusionen von Kuh- oder Pferdemist an (vorgeweicht, 10-fach verdünnt und 2-4 Tage fermentiert). Überflutete Vogelkot (25 Teile Wasser auf 1 Teil Wurf) bestehen auf 3-5 Tagen. In Abwesenheit von Dünger kann Humus verwendet werden.

  1. Wenn Blumen in Gülle erscheinen, fügen Sie Mikroelementtabletten und Asche hinzu (1 Tasse pro Eimer). Organische und mineralische Düngemittel werden häufig kombiniert: 10 g Harnstoff und ein Eimer Wasser werden für 1 l Königskerze entnommen. Sie können auch fertige komplexe Gartenmischungen, Nitroammofosku (30 g pro 10 l), zu den Lösungen der Königskerze hinzufügen.
  2. Zum Gießen können pflanzliche Nährstoffinfusionen verwendet werden. Sie werden aus jeglichem Unkraut (Löwenzahn, Klette, Brennnessel) hergestellt, indem sie mit Behältern, vorzugsweise Kunststoff, gefüllt werden. Erfahrene Praktiker säen speziell Gründünger für diese Zwecke, der für Gurken (Lupine, Senf, Hülsenfrüchte) nützlich ist. Füllen Sie mit Wasser (1 zu 1) und bestehen Sie auf einer Woche. Um den unangenehmen Geruch im Fass zu neutralisieren, fügen Sie ein paar Tropfen Valerian hinzu. Vor der Bewässerung wird die fermentierte Lösung erneut mit Wasser auf 1 bis 10 verdünnt.
  3. Bereiten Sie während des Fruchtens eine Ascheaufgussmenge von 0,5 st vor. 5 Liter Wasser (mehrere Tage stehen lassen), Wassergurken und schwaches Kaliumpermanganat.

Rezepte für mineralische Dressings:

  1. Während der Wachstumsphase steigt der Stickstoffbedarf, sodass Sie Gurken im Freiland und in Gewächshäusern mit Carbamid oder Ammoniumnitrat (1 g pro Liter Wasser) düngen können. Wenn jedoch die Gefahr von Mehltau besteht, werden solche Mononahrungsmittel auf Stickstoffbasis nicht empfohlen, da sie zur Ausbreitung einer Infektion führen können. Es ist notwendig, es mit Phosphor und Kalium zu kombinieren.
  2. Es wird empfohlen, Calciumnitrat als Stickstoffquelle vor der Blüte aufzutragen - 2 g der Substanz werden für 1 l Wasser eingenommen. Eine solche Fütterung von Gurken im Gewächshaus verhindert die Entwicklung von Wurzelfäule, trägt dazu bei, die Zerbrechlichkeit der Blätter und die Zerbrechlichkeit der Stängel zu verringern, was für die Gewächshausbedingungen wichtig ist.
  3. Für komplexe Düngerlösungen kann man dieses Rezept zugrunde legen: für 10 Liter Wasser - 25-37 g Harnstoff, 35-38 g Superphosphat und 18-23 g Kaliumsulfat.

Blattfutter

Wenn das Wetter kühl ist, beginnen die Wurzeln der Gurke, Nahrung schlechter aufzusaugen. Während dieser Zeit empfiehlt sich eine Blattsauce, die die Fruchtbildung beschleunigt und den Ertrag erhöht.

Salzblätter sollten nach der Behandlung nicht auf den Gurkenblättern zurückbleiben, sondern müssen mit einer Gießkanne mit Wasser abgewaschen werden.

Die Blatternährung von Gurken im Gewächshaus ist unerwünscht. Das Gießen erfolgt am besten unter der Wurzel, um keine übermäßige Feuchtigkeit zu erzeugen und keine Krankheitsausbrüche zu verursachen.

Regeln und Empfehlungen für die Blattfütterung:

  • Das Besprühen von Gurken ergab schwächere Lösungen, höchstens 20 g Dünger auf dem Boden eines Wassereimers. Die Behandlung erfolgt bei kaltem oder wolkigem Wetter, Verbrauch - 0,5 Liter pro 1 qm.
  • In Abwesenheit eines gebrauchsfertigen komplexen Düngemittels bilden sie eine Mischung aus einfachen nach diesem Rezept: für 10 Liter Wasser - 7 g Ammoniumnitrat, 12 g Superphosphat, 8 g Kaliumnitrat.
  • Gute Wirkung erzielen Lösungen mit Mikroelementen - Sulfate von Eisen, Mangan, Magnesium, Borsäure. Für die Verarbeitung von Gurken nehmen Sie 0,5 g jeder Substanz auf den Boden eines Eimers Wasser und fügen 3-4 g Kaliumsulfat und 5 g Superphosphat hinzu. Das Sprühen erfolgt einmal im Monat.

Volksweisen

Oft werden beim Wachsen sehr effektive Volksmethoden angewendet, die die Gärtner gerne miteinander teilen. Betrachten Sie einige von ihnen.

Top Dressing von Gurken mit Hefe. Es ist zu bemerken, dass solche Behandlungen besonders zur Stärkung und Ausdauer von Sämlingen, für Erde und Innengurken nützlich sind. Sie stimulieren das Wachstum von Wurzeln und grüner Masse, was für die Steigerung der Erträge nützlich ist. Hefe-Top-Dressing von Gurken wird 1-3 mal pro Saison durchgeführt, ein halber Liter Infusion wird an der Wurzel gegossen. Die Zusammensetzungen werden nach folgenden Rezepten hergestellt:

  • 100-150 g frische Hefe in warmem Wasser verdünnt (die Menge pro Eimer angegeben) und bestehen auf einem Tag.
  • 1-1,5 EL Trockenhefe wird mit 1,5 EL gemischt. Zucker und 3 g Vitamin C, gießen Sie warmes Wasser (5-7 l) und bestehen Sie darauf, Tag. Verdünnen Sie die Lösung vor dem Gießen mit Wasser (1 bis 10) - ein Eimer Wasser wird für 1 l des entstandenen Aufgusses benötigt.

Brotdressing. Eine interessante Option ist die Verwendung von abgestandenem Roggenbrot als Gurkenfutter.

  • Brotlaib abends in warmes Wasser (7-8 l) gießen und einweichen, dazu ein paar Esslöffel Malz. Morgens alles gut mischen, Jod hinzufügen (bis zu 7-10 Tropfen). Zum Versprühen von 10-fach verdünnter Infusion.
  • Für die Wurzelbehandlung von Gurken sind die Sauerteigblätter, die beim Kochen verbleiben, perfekt und werden vor dem Gießen mit 1 bis 8 verdünnt.

Bitte beachten Sie, dass fermentierte Hefe Kalium aus dem Boden absorbiert. Daher ist es wünschenswert, den Lösungen Asche (1 EL pro 10 l) zuzusetzen oder den Boden vor dem Gießen damit zu bestreuen.

Gurken mit Backpulver gießen und besprühen. Die Blätter und Stiele verfärben sich nicht gelb, wenn sie mit einer Lösung aus normalem Soda (0,5 EL, gelöst in 5 Litern Wasser) übergossen werden. Zum Sprühen 1 Teelöffel einnehmen. pro Liter Flüssigkeit - es ist auch eine hervorragende Prävention von Mehltau.

Rezepte mit 3% Wasserstoffperoxid. Die Lösung wird in einer Flasche (40 ml) Peroxid in 2 Litern Wasser hergestellt. Wenn sie Pflanzen (insbesondere Sämlinge) gießen oder besprühen, geben diese den Wurzeln zusätzlichen Sauerstoff, desinfizieren den Boden, erhöhen die Krankheitsresistenz und das Überleben.

Hauptgemüse-Gurken

Fütterungsgurken im Gewächshaus. Welche Düngemittel und wann verwenden?

Selbst für erfahrene Gemüseanbauer gibt es viele Fragen, wie man Gurken im Gewächshaus füttert, welche Dünger und wann man sie verwendet, um mit optimalem Aufwand und Geld die maximale Wirkung zu erzielen.

Biologische Merkmale der Gurke

Wenn man Gurken als Kultur betrachtet, muss man immer daran denken, dass sie durch eine sehr große Entfernung von Nährstoffen aus dem Boden gekennzeichnet sind. Это говорит о том, что только своевременное внесение может обеспечить высокую урожайность.

Если вы начнёте рассматривать корневую систему взрослого растения, то поймёте, что она очень слабо развита, а уровень залегания её не превышает 10 — 15 см.

Эта биологическая особенность ставит применение удобрений во главу урожайности. Es ist unmöglich, eine Ernte zu bekommen, den Boden mit Nährstoffen zu füllen und tief zu pflügen oder zu graben. In diesem Fall gehen die Nährstoffe in tiefe Kugeln über und werden nicht beansprucht.

Hauptbodenbetankung

Beim Anpflanzen von Gurken im Gewächshaus muss darauf geachtet werden, dass der Boden vorgesät wird. Wenn dies nicht getan wird, ist es unmöglich, den Subkortex einzuholen.

Die Grundzubereitung besteht aus dem Ausbringen von organischem Dünger für Gurken - Humus, in Abwesenheit können Sie gutartigen Kompost oder zersetzten Torf verwenden. Bei der Aufbereitung der Bodenmischung muss ein vollständiger Mineraldünger angewendet werden, der aus einer Nitrophoska von 90 g / m oder einer Nitroammofoski von 50 g / m besteht. Sie können eine Mischung aus einfachen Düngemitteln verwenden, die Folgendes umfassen:

  • Harnstoff - 20 g / m2,
  • Doppelsuperphosphat 20 g / m2 oder Ammophos,
  • Kaliumsulfat 20 g / m2 oder Kaliummagnesia 30 g / m2
  • Kalk 300 g / m2 im Idealfall unter seinem Vorgänger.

Um die frühe Ernte zu beschleunigen, ist es ratsam, körniges Superphosphat in Erntereihen mit einer Menge von 5 g / m2 abzulegen.

Phasenfutter für Gurken

Beim Düngen von Gurken im Gewächshaus kann die gesamte Wachstumsphase je nach Nährstoffbedarf in folgende Zeiträume unterteilt werden:

  • Die Anfangsphase (vor der Blüte). Zu diesem Zeitpunkt benötigt die Anlage Stickstoff. Für das Wachstum und die Entwicklung des Blattapparates werden leicht verdauliche Stickstoffdünger benötigt,
  • Die Hauptperiode (Blüte und Wachstum von Früchten). Die Hauptelemente für diesen Zeitraum sind Phosphor und Kalium.

Top Dressing am Start

Die erste Fütterung der Gurken nach dem Pflanzen im Gewächshaus muss nach 15 - 20 Tagen beginnen. Top-Dressing wird in der Regel nicht eigenständig durchgeführt. Es muss mit Gießen kombiniert werden. In diesem Fall kann die Pflanze die Nährstoffe planmäßig, regelmäßig und rechtzeitig aufnehmen.

Wenn Sie 10 g Harnstoff in einem Eimer Wasser aufgelöst haben, werden Sie den Bedarf einer wachsenden Gurkenpflanze voll decken. Die Königskerze ist auch eine ausgezeichnete Fütterung. Sie können es mit einer Rate von 1:10 vorbereiten. Wenn 1 l dieser Stammlösung in einen Eimer Wasser gegeben wird, erfüllt der Arbeiter die erforderliche Rate.

Blüte- und Fruchtzeit

Während dieser Zeit beginnen Gurken mehr Nährstoffe zu verbrauchen. Sobald die Ansammlung der grünen Blätter anfängt, sollte die obere Behandlung verstärkt werden.

Das Füttern von Gurken während der Blüte und der Fruchtbildung sollte mit einer breiten Palette von Düngemitteln erfolgen. Wenn Sie alleine kochen, geben Sie 10 g Superphosphat zu 10 l Königskerzenlösung, 10 g Kaliumsulfat oder 20 g Kaliummagnesia. Der Verbrauch eines solchen Dressings sollte innerhalb von 200 ml pro Pflanze erfolgen.

Zu Beginn der Blüte werden 10 Liter Wasser mit 0,5 g kristalliner Borsäure, 0,4 g Mangansulfat und 0,1 g Zinksulfat versetzt.

Hervorragende Ergebnisse werden erzielt, wenn die Möglichkeit besteht, komplexe Spezialzusätze für Gurken mit Mikroelementen zu erwerben.

Es macht jedoch keinen Sinn zu verzweifeln, wenn es Zugang zu organischen Düngemitteln gibt. Lösungen von Kuh- und Pferdemist, Schweinekot und Hühnermist sind hervorragend vollständig, können als komplexe Düngemittel bezeichnet werden. Sie enthalten nicht nur Stickstoff, sondern auch andere leicht zugängliche Nährstoffe. Schnelle Resorption bewirkt eine schnelle Wirkung und die Pflanze wächst schnell.

Die Verwendung von komplexen Düngemitteln

Komplexdünger für Gurken kann wie folgt verwendet werden:

  • Nitroammofosk. Enthält in seiner Zusammensetzung 17% Stickstoff, 17% Kalium und 17% Phosphor. Dieser Dünger ist nicht hygroskopisch, nicht slyozhivatsya, perfekt gelöst und von den Pflanzen aufgenommen
  • "Stimulus -1". Die Zusammensetzung enthält Stickstoff - 11%, Phosphor - 11%, Kalium - 22%, Magnesium - 4% sowie Bor, Molybdän, Kupfer, Mangan und Zink. Die Lösung wird mit einer Geschwindigkeit von 30 g pro 10 l Wasser hergestellt. Wenden Sie 1 - 2 Mal pro Monat für die Wurzel und 1 Mal pro Monat für die Blattfütterung an.

Auch unbrauchbare Chlordünger der Formel 20 - 16 - 10, 10 - 5 - 20 - 3. Die Berechnung erfolgt für 10 l einer Königskerzenlösung, je 10 g Dünger. 4 bis 5 Pflanzen werden mit einem Liter dieser Lösung bewässert.

Wenn es jedoch nicht möglich ist, Königskerze zuzubereiten, wird die Mineraldüngermenge um das 1,5-fache erhöht.

Mit Dressings auf leichtem Boden

Sandige Böden und Sandbrote sind nicht durch den Magnesiumgehalt ausgeglichen und müssen durch geeignete Verbände korrigiert werden.

In diesem Fall muss ein komplexer Dünger mit der Formel 10 - 5 - 20 - 3 ausgewählt und in einer Dosis von 20 g / m2 ausgebracht werden.

Wenn der komplexe Dünger nicht verfügbar ist, können Sie eine einfache Mischung gemäß dem Rezept herstellen: Harnstoff - 10 g / m2, Kaliumsulfat - 10 g / m2, Kaliummagnesia - 20 g / m2.

Blattdressing

Wenn komplexe Verbände rechtzeitig und regelmäßig durchgeführt werden, sind keine Blattverbände erforderlich.

Die Wetterbedingungen können jedoch ihre eigenen Anpassungen vornehmen. Verzögert sich die Regenzeit und ersetzen sich bewölkte Tage, muss die Anlage angepasst werden.

Während dieser Zeit wird die Blattfütterung mit Harnstoff angewendet. In Lösung von 20 g pro 10 l Wasser werden die Pflanzen aus einer feinen Sprühflasche gesprüht, bis die Blätter alle 5-7 Tage vollständig benetzt sind.

Top Dressing mit Asche

Hobbygemüseanbauer diskutieren häufig die Notwendigkeit der Durchführung bestimmter Zusatzfuttermittel. Ihre Anzahl umfasst auch Top Dressing von Gurkenhefe und Asche.

Bei der Ernährung mit Asche sollte beachtet werden, dass Asche ein wunderschöner Dünger ist, der reich an Phosphor, Kalium und vielen anderen Elementen ist. Sie sind jedoch alle ungelöst und für die Pflanzenform schwer zugänglich.

Die Gurkenpflanze, die schnell wächst und die sofortige Aufnahme von Nährstoffen benötigt, kann den Moment nicht abwarten, in dem die Asche die Form der Zugänglichkeit überschreitet, und dies wird erst im nächsten Jahr geschehen, wenn die Mikroorganismen die Elemente verdaulich machen.

Folglich sollte die Behandlung von Flächen mit Ofenasche ein Jahr vor dem Pflanzen einer bestimmten Kultur durchgeführt werden, und es macht keinen Sinn, sich auf die unmittelbare Wirkung zu verlassen.

Erfahrene Gärtner führen die Bearbeitung systematisch durch und definieren die Grenzen der Behandlungen von Jahr zu Jahr klar, um sie nicht zu wiederholen. So kann eine rationelle Nutzung der Asche den Boden erheblich mit mineralischen Elementen anreichern.

Hefe-Dressing

Der agrotechnische Anbau der Gurkenkultur als geschlossener Boden und im Freien ermöglicht keine düngende Aufzucht verschiedener Substanzen. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die Fütterung von Gurken mit Hefe die Ausbeute, den Geschmack, die Farbe und die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten beeinflusst.

Die Versuche bestätigen erneut die Unzweckmäßigkeit der Düngung mit solchen Lösungen.

Weiterlesen: Wie ist Hefefutter für Pflanzen

Volksheilmittel für Ertrag

Das Düngen von Gurken mit Volksheilmitteln ist sehr beliebt und für Hobbygemüseanbauer von Bedeutung. Leider kann nicht jeder erklären, was er genau auf den Boden bringen will, wenn er eine Pflanze mit Tinktur aus Löwenzahn oder Wermut wässert.

Unter den Volksheilmitteln gibt es jedoch ein Heilmittel, das sich günstig auf den Pflanzenkörper auswirkt, und dies ist eine Kräuterinfusion.

Es wird aus allem vorbereitet, was zur Hand ist. In einem riesigen Bottich werden Unkräuter, Gras, Heu und Küchenabfälle (mit Ausnahme von Proteinen und Fetten) in Wasser eingeweicht und zur Fermentation in der Sonne gelassen. Als nächstes wird ein Liter dieser Infusion in einen Eimer Wasser gegossen und die Pflanze an der Wurzel bewässert.

Während der Gärung ist ein Geruch nicht ganz angenehm, hat aber nichts mit Geruch zu tun. Aber wenn die Infusion verrottet ist, pathogene, fäulniserregende Mikroorganismen darin "arbeiten", fängt sie an, unangenehm zu riechen und wird schwarz. Ein solches Werkzeug ist nicht mehr sinnvoll und muss entsorgt werden.

Es gibt eine wissenschaftliche Erklärung für die Befruchtung mit Heu-Infusion. Wenn wir Kräuter in Wasser werfen, bereiten wir ein Nährmedium für Mikroorganismen vor. Die Mikroorganismen selbst kommen mit den Kräutern dorthin und beginnen unter dem Einfluss der Temperatur, sich aktiv zu vermehren, wie der Geruch und die Gasblasen zeigen, sowie die Freisetzung von Abfallprodukten. Als nächstes sammeln wir das Konzentrat und machen es in den Boden.

Um die Vermehrung von Mikroorganismen zu beschleunigen, können Sie der Lösung Zucker oder Rübenmelasse hinzufügen und den Behälter nachts abdecken, um eine konstante Temperatur aufrechtzuerhalten.

Im Wesentlichen beschäftigen wir uns mit der Herstellung von Biodünger vom Typ „Baikal“, der sehr beliebt und sehr produktiv ist.

Durch die korrekte, rationelle, zeitnahe und wissenschaftliche Anwendung von Spitzenbeizen und Düngemitteln können wir eine gute Blüte, Frucht und Ernte von Gurken in Gewächshäusern erzielen.

Befruchten von Gurken in einem Polycarbonatgewächshaus

Jedes Jahr installieren immer mehr Gemüsebauern ein Gewächshaus auf ihren Gartengrundstücken. Das Gewächshaus ermöglicht höhere Erträge, da günstige Bedingungen für den Anbau von Pflanzen geschaffen werden. Gurken wachsen und entwickeln sich sehr gut unter Gewächshausbedingungen. Sie sind weniger anfällig für Krankheiten, tragen früh Früchte.

Der Markt besteht jetzt aus einer sehr großen Anzahl von Gewächshäusern aus Polycarbonat. Sie haben sich unter Gärtnern und Gärtnern vor allem aufgrund ihrer Qualität, Schlichtheit und einfachen Installation bestens bewährt. Polycarbonat-Gewächshäuser sind die beliebtesten.

Im Gewächshaus entsteht ein warmes feuchtes Mikroklima, das für Gurken für ein gutes Wachstum so notwendig ist.

Im Gewächshaus müssen Sie einige Kultivierungsregeln befolgen. Insbesondere gibt es einige Funktionen Fütterungen. Nur über die Fütterung von Gurken im Gewächshaus werden wir in diesem Artikel beschreiben. Lassen Sie sich sagen, welche Grunddünger vorhanden sind, ob wir sagen können, dass nur Volksheilmittel ohne den Einsatz von „Chemie“ gehandhabt werden können. Wir legen den genauen Zeitplan für das Anrichten der Gurken im Gewächshaus fest.

Welche Substanzen brauchen Gurken im Gewächshaus?

Gurken benötigen wie jede andere Pflanze drei chemische Grundelemente:

Bei Bedarf auch mit folgenden Substanzen anziehen:

Eine Gurkenpflanze verbraucht während ihrer Wachstumsphase durchschnittlich:

  • 23-25 ​​g Stickstoff.
  • 58-60 g Kalium.
  • 12-14 g Phosphor.

Fruchtbarer Boden enthält viele Nährstoffe, die die Bedürfnisse der Pflanzen befriedigen können, aber im Laufe der Zeit werden sie beim Gießen in tiefere Schichten gespült oder bilden sogar unlösliche Verbindungen. Daher ist es fast unmöglich, auf Verbände zu verzichten, wenn Sie eine anständige Ernte erzielen möchten.

Anzeichen von Nährstoffmangel oder -überschuss.

Beim Anbau von Gurken im Gewächshaus müssen diese Zeichen rechtzeitig beachtet werden, damit umgehend Maßnahmen ergriffen werden können. Die Anzeichen für einen Mangel an Nährstoffen in Gurken sind sehr spezifisch.

Es ist zu beachten, dass die Ernte nicht nur durch den Mangel, sondern auch durch den Nährstoffüberschuss negativ beeinflusst wird.

Beginnen wir mit Anzeichen von Stickstoffmangel. Bei einem Mangel an Stickstoff in Gurken färben sich die Blätter gelb, werden träge und fallen ab. Die Spitzen der Frucht werden verengt und die Stiele werden dick. Ausdünnung der Geißel.

Kaliummangel ist durch eine Gelbfärbung der Blätter an den Seiten in Form von Kaochochki gekennzeichnet. Früchte werden in Form von "Haken" oder "Glühbirnen". In einem solchen Fall ist es notwendig, Gurken mit Kalidünger, beispielsweise Asche, zu füttern.

Der dünne Gurkenstiel ist das Hauptmerkmal für Phosphormangel. Besonders, wenn das gegebene Zeichen in einen Komplex mit dem Erwerb durch Blätter eines violetten Schattens eingeht. Mit einem Mangel an Phosphor sind neue Eierstöcke sehr schlecht gebunden. In Gurken ist kein Phosphorüberschuss enthalten.

Das Absterben der unteren Blattspitzen ist ein Zeichen für einen Mangel an Kalzium.

Wenn Sie die Ursache für die Fehlentwicklung der Pflanze richtig bestimmen, kann dies sehr einfach durch die Zufuhr des erforderlichen Düngers behoben werden.

Gurkenfutter - wie sieht die Pflanze aus?

Vor dem Anziehenmüssen Sie wissen, unter welchen Bedingungen Sie Gurken für ein normales Leben und eine gute Fruchtbildung herstellen möchten.

Gurken bevorzugen:

  • humusreicher Boden mit schwacher Säure- oder Neutralreaktion,
  • warme (nicht unter 15 ° C) und feuchte Erde,
  • Düngeraufguss von Frischmist,
  • warme Luft mit einer Temperatur von 20-30 ° C,
  • hohe Luftfeuchtigkeit.

Gurken reagieren negativ auf:

  • saurer, armer, dichter Boden,
  • Wasser gießen, dessen Temperatur unter 20 ° C liegt
  • große Temperaturabfälle der Amplitude,
  • Transplantationen
  • Entwürfe,
  • Bodenlockerung
  • Temperatur größer als 32 ° C oder kleiner als 16 ° C

Wenn die Umgebungstemperatur unter 20 ° C liegt, verlangsamt die Pflanze ihre Entwicklung und stoppt sie bei 15-16 ° C vollständig. Hohe Temperaturen nützen auch Gurken nicht - bei 32 ° C wird Wachstum beobachtet und bei 36-38 ° C tritt keine Bestäubung mehr auf. Auch kurzfristige Fröste können zum Absterben der Pflanze führen.

Wie die meisten Kürbiskulturen hat Gurken ein sehr schwaches Wurzelsystem und eine schlechte Regeneration. Beim Auflockern des BodensPflanzen verpflanzen und Unkraut entfernen, saugende Haare des Wurzelsystems brechen ab und werden nicht mehr wiederhergestellt. Es wird ziemlich lange dauern, bis eine neue Wurzel anstelle einer zerrissenen Wurzel wächst, an der sich mit der Zeit saugende Haare bilden. Es wird empfohlen, den Boden zu mulchen, um eine Lockerung zu vermeiden, und das auftretende Unkraut sollte nicht herausgezogen, sondern in Bodennähe geschnitten werden.

Top Dressing für Gurken - notwendige Substanzen

Das Füttern von Gurken in einem Gewächshaus oder auf freiem Feld sollte regelmäßig erfolgen. Die Ernte während der Vegetationsperiode von 90-105 Tagen (abhängig von der Sorte) ist in der Lage, unter günstigen Bedingungen eine ausreichend große Ernte zu produzieren. Darüber hinaus muss die Pflanze große Blätter und lange Triebe füttern und ihre Wurzeln befinden sich im Ackerbauhorizont, sodass die Gurke keine Nährstoffe aus den unteren Schichten des Bodens beziehen kann.

Top Dressing Gurken Grundnahrungsmittel Substanzen müssen während ihrer Entwicklung umgesetzt werden. Die erste Fütterung von Gurken sollte eine große Menge Stickstoff enthalten, da sich die seitlichen Wimpern entwickeln und bilden, die Pflanze eine große Menge Kalium und Phosphor benötigt und während der aktiven Fruchtbildung die Gurke wieder eine Fraktion stickstoffhaltiger Dünger benötigt, da sie beginnt, die vegetative Masse zu wachsen.

Bei der Fütterung von Gurken sollten insbesondere Kalidünger enthalten sein, die für die Frucht- und Blütenpflanzen verantwortlich sind. Wenn dieses Element übersehen wirddann bekommen Sie keine gute Ernte von Gurken.

Die Befruchtung mit Spurenelementen ist ein weiterer wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung, der den Geschmack von Zelentsov beeinflusst. Magnesium wird für große Mengen Gurken benötigt, während Tomaten Kupfer benötigen.

Blatternährung von Gurken (Volksheilmittel)

Gurken mit Mineraldüngern zu füttern ist nicht so bevorzugt wie biologische, da die Kultur eine geringe Salzverträglichkeit aufweist und Salz in großen Mengen in handelsüblichen Zubereitungen zur Mineralstoffergänzung enthalten ist. Außerdem müssen wir uns bemühen, biologische Lebensmittel in unserem Gewächshaus anzubauen, sonst können Sie auch importiertes importiertes Qualitätsgemüse kaufen.

Es gibt eine Vielzahl von Volksheilmitteln, mit denen Sie Gurken ohne Einsatz von Chemikalien füttern können. Unser Artikel enthält mehrere beliebte Rezepte, aus denen Sie den am besten geeigneten Dünger für Ihre grünen Haustiere auswählen können.

Es ist sehr wichtig, dem Prinzip zu folgen - es ist viel schlimmer zu überfüttern als zu unterfüttern.

Asche als Dünger

Asche ist ein universeller Dünger, der große Mengen an Phosphor, Kalium und Spurenelementen enthält, jedoch fast keinen Stickstoff. Wenn Sie Ihre Gurken nicht mit Kalidünger füttern, können Sie die Ernte vollständig verlieren. Bei einem Mangel an Phosphor im Boden kann das Wurzelsystem der Gurken, das bereits sehr schwach ist, die Früchte nicht versorgen und hinterlässt weder Nährstoffe noch Wasser.

Auch beim Einpflanzen von Samen oder SetzlingenEs wird empfohlen, 100-200 Gramm Asche in den Brunnen zu geben, ihn gut mit dem Boden zu mischen und dann zu gießen. Dann können Gurken auf zwei Arten mit Asche gefüttert werden:

  • Direkt unter der Wurzel düngen, bevor die Pflanzen mit einer Geschwindigkeit von 2 EL gegossen werden. Esslöffel Asche unter jedem Busch,
  • Wir lösen ein Glas Pulver in einem Liter Wasser auf und verwenden für die Fütterung etwa 2 Liter pro Pflanze.

Auf diese Weise können Gurken alle 10-14 Tage gefüttert werden.

Nach dem Gießen den Boden leicht mit Asche bestäuben - dies dient nicht nur als Top-Dressing, sondern auch als gutes Mittel gegen einige Schädlinge und viele Krankheiten.

Gründünger, Vogelkot, Gülle

Gurken mögen wie alle Kürbiskulturen Düngemittel mit frischem Dünger, es wird jedoch nicht empfohlen, solche Dressings nur in flüssiger Form zuzubereiten. Alle Pflanzen reagieren sehr gut auf Gründünger aus der Infusion von Unkräutern. Mit einer großen Menge Stickstoff riskieren wir, die Menge an Nitraten in Obst und Gemüse zu erhöhen. Dies stellt die größte Gefahr für Gurken dar, die eine erhöhte Dosis dieses Stoffes benötigen. Bemerkenswert grüner Dünger durch die Tatsache, dass auch bei einem ungewollten Überschuss der Norm das Risiko der Bildung von Nitraten in Früchten minimal ist.

Königskerze enthält die meisten Nährstoffe, die für die Ernährung einer Gewächshauskultur benötigt werden, vor allem aber Stickstoff. Der Hauptunterschied von Vogelkot istdass es eine große Menge Stickstoff enthält и в нем нет семян различных сорных растений.

Для удобрения огурцов необходимо приготовить настой следующим образом: на ведро помета или навоза берем 3-4 ведра воды и настаиваем удобрение несколько дней, периодически его помешивая. Подкормка в это время бродит, из нее полностью улетучивается мочевая кислота, которая способна сжигать корни огурцов и других растений. Wenn Sie auf Unkraut bestehen, müssen Sie es in Fässer legen und mit Wasser füllen.

Nach der Fermentation wird die Königskerze im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt, die Gründüngung 1: 5 und der Kot 1:20. Befruchten Sie die Pflanzen alle zwei Wochen mit einer Rate von 2 Litern an der Wurzel.

Wenn Sie die Infusion filtern und mit Gurkenblättern behandeln, erhalten Sie eine wunderbare Blattfütterung. Es ist auch eine hervorragende Vorbeugung gegen Mehltau oder sogar seine Behandlung.

Gurken können 2-3 mal pro Saison mit Hefe gedüngt werden. Es gibt viele Möglichkeiten Kochen diese Fütterung, hier ist die attraktivste:

  • 3 Liter Wasser
  • 1 Packung Hefe,
  • 2/3 Tasse Zucker.

Das Glas mit der Lösung muss an einen warmen Ort gestellt und auf diese Weise drei Tage lang bestanden werden. Vergessen Sie nicht, den Dünger regelmäßig umzurühren. Wir mischen das Glas der Mischung in einem Eimer Wasser und geben einen halben Liter Gurken an die Wurzel oder geben sie gut ab und düngen die Blätter - ein ausgezeichnetes Blattdressing für Gurken, die im Gewächshaus wachsen.

Diese Infusion kann auch mit Tomaten gefüttert werden.

Zwiebelschale

Die Infusion von Zwiebelschalen ist nicht nur ein guter Dünger, sondern auch ein ausgezeichneter Stimulator des pflanzlichen Immunsystems und des Schutzes vor Krankheiten und Schädlingen. Diese Infusion enthält Nährstoffe, die Gurken stärken, sowie Quercetin und Vitamine, die mit Flavonoiden in Verbindung stehen und sich positiv auf alle lebenden Organismen auswirken.

Zu diesem Zweck werden Abkochungen und Aufgüsse hergestellt, mit denen die Pflanzen an der Wurzel gedüngt oder auf das Blatt gesprüht werden. Am besten machen Sie eine Abkochung wie folgt:

  1. eine Handvoll Zwiebelschale nehmen und 1,5 l kochendes Wasser darüber gießen,
  2. 5-7 Minuten kochen lassen
  3. an einem kühlen ort abkühlen lassen,
  4. verdünne die Brühe mit weiteren fünf Litern Wasser und sprühe die Pflanze ein.

Das Dressing mit Gurkenblättern wird am besten bei Sonnenuntergang oder in den frühen Morgenstunden durchgeführt.

Eigenschaften von Düngemitteln für Gewächshausgurken

Gurken in Gewächshäusern aus Polycarbonat sollten genauso gefüttert werden wie im Freiland. Es wird jedoch empfohlen, zusätzliche Fütterungen für Gewächshauskulturen häufiger durchzuführen und in keinem Fall zu versäumen. Das Gewächshaus ermöglicht es Ihnen, 15 Mal mehr Gemüse pro Quadratmeter als Freiland zu erhalten. Dementsprechend sollte die Menge an Dünger viel höher sein.

Anzeichen von Mangelernährung

Es kommt oft vor, dass Gurken einen Nährstoffmangel aufweisen. In diesem Fall ist es notwendig, eine erhöhte Dosis außerhalb des Zeitplans zu verabreichen. Bevor Sie jedoch mit der Doppelfütterung beginnen, müssen Sie anhand äußerer Anzeichen genau feststellen, was dem Gemüse fehlt.

Der schnellste Weg wäre, die Gurke mit dem fehlenden Element durch Blattfütterung zu versorgen. Verarbeiten Sie die Gurken auf dem Blech und tragen Sie gleichzeitig Dünger unter der Wurzel auf.

Stickstoffmangel

Bei einem Mangel an Stickstoff signalisiert Gurke kleine helle Blätter. In diesem Fall sollte die Kultur so bald wie möglich mit Gründüngung, Mistinfusion oder Vogelkot gefüttert werden. Leichter, gebogener Schnabel, die schmale Spitze von Grüngras weist ebenfalls auf einen Mangel an Stickstoffdüngern hin. Die Fütterungsmethode ist ähnlich wie im vorherigen Fall.

Kaliummangel

Ein Zeichen für einen Mangel an Kalium in Gurken ist ein brauner Rand an den Blättern, der im Volksmund einfach als "marginale Verbrennung" bezeichnet wird. Die geschwollenen kugelförmigen Ränder von Zelentsovo sprechen auch von Bodenmängeln bei Kalidüngemitteln. Um dieses Problem zu lösen, ist es notwendig, eine außergewöhnliche Fütterung mit Asche unter dem Busch vorzunehmen.

Mangel an Spurenelementen

Gurken fehlen oft Magnesium. Die Blätter der Pflanze sind marmorfarben gefärbt.. Wir verdünnen ein Glas Dolomitmehl in einem Eimer Wasser und düngen den Boden mit der entstehenden "Milch".

Beim Färben von Gurkenblättern in gelbgrüner Farbe können wir den Schluss ziehen, dass der Kultur Spurenelemente fehlen. Es sollte nicht vergessen werden, dass Pflanzen von ihnen direkt aus dem Boden schlecht aufgenommen werden. Vielleicht haben Sie die Blattbeizung einfach vernachlässigt. In diesem Fall muss die Pflanze dringend mit einem Extrakt aus Asche auf dem Blech verarbeitet werden - gießen Sie fünf Liter kochendes Wasser mit einem Glas Pulver ein, lassen Sie es über Nacht stehen, und am Morgen verarbeiten wir es.

Welche Dünger und wann zu verwenden

Im Gewächshaus wachsende Gurken können durch die Schaffung günstiger künstlicher Bedingungen hohe Erträge erzielen. Die Hauptgeheimnisse des Gurkenertrags im Gewächshaus sind fruchtbarer Boden und Pflanzenernährung.

Um Pflanzenkrankheiten vorzubeugen, müssen Sie zunächst:

  • Desinfizieren Sie den Boden und die Gewächshausstrukturen mit einer Bleichlösung.

  • Die Produktion dieser Werke soll im Herbst erfolgen.

  • Im Frühjahr wird der Boden zusätzlich mit einer Lösung von Kaliumpermanganat desinfiziert.

Vor dem Anpflanzen von Gurken im Gewächshaus wird organische Substanz in den Boden eingebracht. Dies trägt zur aktiven und reichlichen Bildung von Blütenständen bei. Um Verbrennungen und das Absterben der Pflanze zu verhindern, sollte darauf geachtet werden, dass keine organischen Substanzen auf die Pflanzen selbst und ihr Wurzelsystem gelangen.

Es ist besser, Gurken nach Sonnenuntergang oder in den frühen Morgenstunden zu füttern, um verschiedenen Pilzkrankheiten vorzubeugen.

Für reichlich wachsende und fruchtende Gurken sind die folgenden chemischen Elemente notwendig:

Zum Auffüllen der im Boden verwendeten Vitamin-Mineral-Zusammensetzung düngen:

Durch die Art der Fütterung werden unterteilt in:

Die Fütterung der Gurken für die Saison kann in vier Stufen unterteilt werden:

  1. In der Phase der Vorbereitung der Sämlinge.
  2. Bei der Landung.
  3. Während blühender Pflanzen.
  4. Während des Fruchtens.

Für unsere klimatischen Bedingungen sind viele Gurkensorten zu wärmeliebend, es ist fast unmöglich, auf freiem Feld eine reiche Ernte anzubauen, insbesondere in den nördlichen Regionen des Landes. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie ein Gewächshaus bauen und welche Tricks Sie anwenden können.

Sämling Vorbereitungsphase

Der beste Weg, Gurken in ein Gewächshaus zu pflanzen, sind Setzlinge:

  • Einen Monat vor dem Umpflanzen in ein Gewächshaus werden die Samen in Plastiktöpfen oder -kisten in einem gesonderten, dafür vorgesehenen Bodenbereich ausgesät.
  • Vor der Aussaat in den Boden Kompost oder Kuhmist und etwas Asche hinzufügen.
  • Samen liegen nicht sehr tief, sonst sprießen Gurken lange. Nach dem Entstehen von Trieben ist es möglich, die Pflanze mit speziellen Fertigdüngern zu füttern.
  • Die Pflanzen werden auf die Beete im Gewächshaus gepflanzt, nachdem sich mehrere Blätterpaare gebildet haben und etwa 30 cm lange Triebe gewachsen sind.

Im Boden machen nur alte verrottete Gülle. Frischer Kuhmist und Vogelkot können aufgrund seiner hohen Konzentration an Harnstoff und Stickstoff das Wurzelsystem einer Pflanze verbrennen.

Bei der Landung

Der erste Verband kann sofort nach dem Pflanzen gemacht werden. Es ist jedoch notwendig, mehrere Tage (von 3 bis 7) zu überstehen, damit die Pflanze die Transplantation gut verträgt und Wurzeln schlägt. Nachdem Sie Gurken in einem Gewächshaus gepflanzt haben, können Sie sie mit einem Top-Dressing düngen, das aus Superphosphat, Hühnermist oder Kuhmist, Ammoniumnitrat besteht.

Ammoniumnitrat erhöht die Menge an Nitraten in Gurken. Wenn Sie es verwenden, müssen Sie die Anweisungen und die Konzentration genau befolgen.

Der beste Dünger für Gurkensämlinge während der Transplantation im Gewächshaus sind Spezialdünger, die für diesen Pflanzentyp entwickelt wurden und praktisch keinen Nitratstickstoff enthalten.

Während des Fruchtens

Während des Fruchtens nehmen die Gurken alle nützlichen Substanzen aus dem Boden und es sollte besonderes Augenmerk auf das Top Dressing gelegt werden. Nach dem Eierstock der ersten Gurken ist es notwendig, die Menge an Magnesium und Kalium im Top-Dressing zu erhöhen und Stickstoff zu reduzieren. Kaliumnitrat und Nitrophoska gelten in dieser Zeit als die besten Düngemittel. Viele Gärtner empfehlen, mineralische Komplexe mit organischen Stoffen abzuwechseln.

Dressing für Gurken im Gewächshaus aufbewahren

Wie füttere ich Gurken im Gewächshaus? Die beliebtesten Ready Store Feeds sind:

  1. Agricola,
  2. "Frühling",
  3. "Gemüse"
  4. "Gute Kraft",
  5. "FERTIKA Kristallgurke".

Agricola ist ein wasserlöslicher Mineraldünger für die Fütterung von Gurken.

"Spring" - ein spezialisierter Mineraldünger für die Fütterung von Gurken.

"Gemüse" - ein Mineraldünger zum Füttern von Gurken, Zucchini, Kürbissen, Kürbis.

"Good Power" ist ein Mineralpräparat zum Düngen von Gurken, Zucchini und Kürbis.

"FERTIKA Kristallgurke" - ein Mineraldünger für den Anbau von Kürbiskulturen.

Mist und Vogelkot

Gurke liebt Dünger auf der Basis von Mist und Vogelkot. Sie sind reich an allen Nährstoffen, die für das volle Wachstum und die Entwicklung der Pflanze notwendig sind:

  1. Um den Dünger zuzubereiten, nehmen Sie 10 kg Mist oder Vogelkot und 30-40 Liter Wasser und bestehen Sie auf 5-7 Tagen.
  2. Während der Fermentation kommt es zur Zersetzung von Harnsäure, die das Wurzelsystem der Pflanze verbrennen kann.
  3. Die resultierende fermentierte Infusion wird mit Wasser im Verhältnis 1:10, 1:20 verdünnt. Die Düngung erfolgt alle zwei Wochen, wobei unter jeden Strauch bis zu 2 Liter Dünger gegossen werden.

Zwiebelschuppe

Top Dressing aus Zwiebelschalen kann zum Gießen unter der Wurzel und zum Besprühen der Pflanze verwendet werden. Das Sprühen schützt Gurken zusätzlich vor Krankheiten. Zur Zubereitung 20 g Schale und 5 Liter warmes Wasser einnehmen und 4 Tage darauf bestehen. Vor Gebrauch filtern.

Brotaufgüsse

Für die Herstellung eines Brotaufgusses wird der Eimer zur Hälfte mit Brot oder Semmelbröseln gefüllt und mit Wasser gefüllt. Infundiert 12-14 Stunden. Nach dem Aufwärmen des Brotes werden 10 ml Jod zum Aufguss gegeben. Die Gurken werden mit der vorbereiteten Lösung besprüht und im Verhältnis 1:10 verdünnt.

Um die Wurzelfütterungsbrot zu erhalten, bestehen Woche. Gießen Sie die vorbefeuchteten Vertiefungen mit Wasser und verdünnen Sie die Infusion 1 bis 3. Gießen Sie 1-1,5 Liter Lösung unter jeden Strauch. Das Intervall ist nicht mehr als einmal alle 14 Tage.

Sie können sich auch ein Video ansehen, in dem ein erfahrener Gärtner Sie über das Rezept für eine wirksame Fütterung von Gurken in einem Gewächshaus informiert.

Wachsende Gurken im Gewächshaus vergessen nicht, sich anzuziehen. Jeder Gärtner wählt, welche Art von Dünger es sein soll: mineralisch oder organisch. Wenn Anzahl, Art und Wechsel der Dressings richtig erfasst wurden, werden günstige Bedingungen für das Wachstum der Pflanze geschaffen, die es ermöglichen, eine große Ernte an Gurken zu sammeln.

Harnstoff für Gurken im Gewächshaus.

Harnstoff (Carbamid) ist der bekannteste Vertreter von Stickstoffdüngern. In jedem Geschäft für Sommerbewohner wird ein Dünger in Form von weißem Granulat verkauft. Sehr gut in Wasser gelöst.

Harnstoff ist ein ziemlich konzentrierter Dünger. Der Stickstoffgehalt kann 50% erreichen. Carbamid ist sehr preiswert, jeder kann es sich leisten.

Die Fermentation von Gurken mit Harnstoff wird im Frühstadium des Wachstums empfohlen. Eine reichliche Blattentwicklung erfordert große Mengen an Stickstoff. Futterharnstoff kann diese Bedürfnisse befriedigen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Harnstoff zu verwenden. Es kann in Granulaten verwendet werden, an der Wurzel der Lösung gewässert werden oder Blattdressing erzeugen.

Methoden der Verwendung von Harnstoff für Gurken im Gewächshaus.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Harnstoff zu verwenden. Die erste Methode ist das Graben während des Frühlings. Mit dieser Aktion sättigen Sie den Boden bereits mit Stickstoff, bevor Sie im Gewächshaus Gurken anpflanzen. Zum Einbringen in den Boden sollte man sich auf die Rechnung stützen - 5-10 Gramm pro 1 Quadratmeter. Harnstoffgranulat sollte um 5-10 cm vertieft werden.

Außerdem wird Harnstoff verwendet, um eine Lösung zum Füttern von Gurken unter der Wurzel herzustellen. Mischen Sie 25 Gramm Harnstoff in 10 Liter Wasser und gießen Sie reichlich Gurken ein. Gießen Sie die Pflanzen nach einer solchen Fütterung unbedingt mit normalem Wasser. Gurken im Gewächshaus werden während der Vegetationsperiode 2-3 mal mit Harnstoff gefüttert. Die erste Fütterung wird Gurken sofort nach der Bildung von 2-3 echten Blättern benötigt. Die zweite Fütterung - während der Blüte, vor der Frucht. Ein dritter Dressing wird am Ende des Wachstums empfohlen, um die Frucht etwas zu verlängern.

Die Blattdüngung von Harnstoff zeigt sich sehr effektiv. Zur Herstellung eines solchen Futters mischen Sie 25-30 Gramm Harnstoff in 10 Liter Wasser. Mit dieser Lösung Gurkenblätter einsprühen. Der wichtigste Vorteil der Blattnahrung ist, dass die Gurkenpflanzen die Nährstoffe sehr schnell aufnehmen.

Blätter und Stängel nehmen Nährstoffe schneller auf als Wurzeln. Wenn Sie daher Anzeichen von Stickstoffmangel bemerken, produzieren Sie sofort eine Blattdüngung mit Harnstoff. Durch die Blatternährung können Gärtner bei Bedarf operative Maßnahmen ergreifen.

Harnstoff wird auch in Verbindung mit anderen Mineraldüngern verwendet. Zum Beispiel mit Ammophos, Nitrophoska usw.

Wie beeinflusst Harnstoff die Bodenzusammensetzung?

Harnstoff hat diese Eigenschaft - den Säuregehalt des Bodens zu erhöhen. Wenn Sie eine saure Erde haben, sollten Sie daher vorsichtig mit Harnstoff umgehen. Befolgen Sie nach der Fütterung mit Harnstoff die Fütterung mit Holzasche oder Kalk.

Mit allen Vorteilen von Harnstoff gibt es Nachteile. Insbesondere wenn Harnstoff über normal eingeführt wird, kann Stickstoff in Nitratverbindungen umgewandelt werden, die von Gurkenpflanzen absorbiert werden, und dies ist sehr schädlich.

Ammoniumnitrat für die Fütterung von Gurken im Gewächshaus.

Zurück zu der Frage, welche Düngemittel im Gewächshaus verwendet werden sollen, ist es unmöglich, ein solches Düngemittel wie Ammoniumnitrat nicht zu erwähnen. Ammoniumnitrat ist der „engste Verwandte“ von Harnstoff und bezieht sich auch auf Stickstoffdünger.

Ammoniumnitrat ist ein gelblich-weißes Granulat mit einer Größe von 2,5 bis 3,5 Millimetern. Granulate lösen sich recht gut in Wasser. Ammoniumnitrat enthält 25-35% Stickstoff. Auch in der Zusammensetzung kann eine solche Substanz wie Schwefel enthalten sein - von 3 bis 14%.

Harnstoff und Ammoniumnitrat sind Düngemittel sehr ähnlich. Es ist jedoch unmöglich, klar zu sagen, was besser und was schlechter ist. Jeder Dünger hat seine Vor- und Nachteile.

Die Fütterung von Ammoniumnitrat im Gewächshaus sollte sich in der ersten Phase des Pflanzenwachstums befinden.

Wie Ammoniumnitrat füttern?

Ammoniumnitrat eignet sich zur Fütterung durch Wurzeln, nachdem eine Lösung hergestellt wurde. Mit diesem Dünger wird kein Wurzelverband hergestellt, da Ammoniumnitrat für die Blätter sehr giftig ist.

Um eine Lösung von Ammoniumnitrat für die Bewässerung herzustellen, müssen 10-25 Gramm Dünger in 10 Liter Wasser gemischt werden. Die resultierende Lösung wird reichlich unter die Wurzel gegossen. Gießen Sie nach dem Füttern normales Wasser gut ein. So werden Nährstoffe schneller aufgenommen.

Darüber hinaus können Sie Ammoniumnitrat unter der Quelle mit einer Geschwindigkeit von 15-20 Gramm pro 1 Quadratmeter graben. Achten Sie darauf, das Granulat um 5-7 cm zu vertiefen.

Die Nebenwirkungen von Ammoniumnitrat sind fast die gleichen wie die von Harnstoff. Wenn Sie mehr Dünger auftragen als in der Anleitung angegeben, kann der Stickstoff in Nitratverbindungen umgewandelt werden. Und wie wir alle wissen, reichern sich Nitrate in der Frucht an.

Kaliumsalz.

Kaliumsalz besteht aus 2 Komponenten - Kaliumchlorid und Sylvinit. Die Konzentration des Wirkstoffs beträgt ca. 40%.

Auch im Kaliumsalz ist eine ziemlich erhebliche Menge Chlor enthalten.

Kalisalz ist am besten auf sandigen, sandigen und torfigen Böden aufzutragen. In diesen Böden fehlt Kalium.

Kaliumsalz wird empfohlen, um im Herbst zu düngen. Pro Quadratmeter werden 1 bis 40 Gramm Dünger ausgebracht.

Superphosphat.

Superphosphat ist ein einfaches Mineraldüngemittel, dessen Hauptbestandteil Phosphor ist. Phosphor ist für die Entwicklung des Pflanzenwurzelsystems verantwortlich. Es ist am zweckmäßigsten, es für Gurken im Gewächshaus während der Frühlingspflugperiode zu verwenden.

Während des Frühlingspflügens wird Superphosphat in einer Menge von 40-50 Gramm pro 1 Quadratmeter ausgebracht.

Borsäure.

Bor ist sehr wichtig für das Leben der Pflanzenzelle. Er ist für viele physiologische Prozesse verantwortlich. Er ist verantwortlich für:

  • Phytohormonsynthese,
  • Zellwandkonstruktion,
  • Zellteilung und die Bildung von Wachstumspunkten,
  • Kalziumaufnahme
  • die Bildung von Knospen, Eierstöcken, die Bildung von Früchten,
  • Verteilung von Kohlenhydraten und deren Anreicherung in Früchten.

Man kann also mit Sicherheit sagen, dass durch die Düngung mit Borsäure ein gutes Wachstum der grünen Gurkenmasse, mehr Eierstöcke und dementsprechend Früchte entstehen.

Das Füttern von Gurken mit Borsäure erfolgt ausschließlich auf Blattbasis. Es wird empfohlen, während der Wachstumsphase zweimal zu füttern:

  • In der Anfangsphase des Knospens.
  • In der Phase der Bildung der Eierstöcke.

Nitrophoska.

Nitrophoska ist ein klassischer Mineraldünger. Es bezieht sich auf den Komplex, da er die Hauptelemente für das Wachstum von Gurken enthält - Kalium, Stickstoff und Phosphor.

Nitrofoska sehr gut empfohlen für die Fütterung von Gurken im Gewächshaus. Dieser Dünger sollte vor der Aussaat zum Auflockern des Bodens verwendet werden. Nitrofoska beginnt sofort auf Kosten von Stickstoff zu wirken. In Zukunft wird Phosphor die normale Entwicklung des Wurzelsystems beginnen, und Kalium wird die Fruchtbildung von Gurken beeinflussen.

Machen Sie Nitrophoska sollte in der Menge von 30 Gramm pro 1 Quadratmeter kurz vor dem Pflanzen sein.

Volksheilmittel für die Fütterung von Gurken im Gewächshaus.

Neben Mineraldüngern, die problemlos im Laden gekauft werden können, gibt es im Gewächshaus eine Vielzahl von Volksheilmitteln für die Fütterung von Gurken. Über sie werden wir weiter unten sprechen.

Es gibt Gemüseanbauer, die auf ihren Parzellen keine gekauften Mineraldünger einsetzen wollen. Абсолютно все покупные удобрения можно заменить на старые, проверенные удобрения, которые ничем не уступают покупным, а самое главное – являются натуральными.

Древесная зола для огурцов в теплице.

Древесная зола считается одним из самых старых видов удобрений, которые используют люди. Ещё древние славяне поняли пользу золы. Они сжигали леса, а на их месте сажали зерновые культуры.

Для огурцов зола – это незаменимое удобрение. Erstens ist Asche eine Kaliumquelle. Es ist Kalium, das für die Bildung von Früchten verantwortlich ist. Mit seinem Mangel an Gurken sind verdreht, klein, unterentwickelt.

Asche enthält Kalium in leicht verdaulicher Form, Gurken nehmen es leicht über das Wurzelsystem auf.

Im Garten kann nur die Asche verwendet werden, die beim Verbrennen von Holz oder Torf anfällt. In keinem Fall können Sie die Asche, die durch Verbrennen von Polymeren, Gummi, Gegenständen, die mit Farben und Lackbeschichtungen beschichtet wurden, verwenden.

Asche hat einen sehr signifikanten Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt des Bodens. Es senkt den Säuregehalt. Daher ist die Verwendung von Asche in sauren Böden am besten geeignet. Deshalb sollten Sie vorab klären, welchen Bodentyp Sie haben. Wenn der Boden sauer ist, können 400-500 Gramm Dünger pro 1 Quadratmeter ausgebracht werden. Danach genießen Sie mehrere Jahre lang eine beispiellose Ernte. Neutral und alkalisch ist dies nicht möglich, daher muss die Dosierung deutlich reduziert werden.

Kalium ist der Hauptbestandteil der Asche. Am allermeisten ist es in der Asche enthalten, die nach dem Verbrennen von Kartoffel- oder Weinrebenoberteilen anfällt (bis zu 40%). Asche enthält auch viel Phosphor - 4-10%.

Gurken im Gewächshaus werden während des Fruchtens mit Asche gefüttert. Dazu die Aschelösung zubereiten - 1-2 Liter Asche in 10 Liter Wasser einrühren und Gurkenpflanzen reichlich wässern. Die gleiche Lösung kann auch auf die Blätter gesprüht werden, um eine Blattdüngung zu erzielen. Während der Vegetationsperiode 1-2 Futteraschelösung herstellen.

Mullean für Gurken im Gewächshaus.

Korovyak (Kuhdung) ist ein ausgezeichneter komplexer Naturdünger für Gurken. Es enthält alle notwendigen Nährstoffe für das Wachstum von Gurken.

Dieser Dünger eignet sich am besten für die Fütterung im Frühstadium des Wachstums (wenn 4-6 echte Blätter auf den Gurken erschienen).

Wie Königskerze in einem Gewächshaus für Gurken verwenden?

Flüssigdünger wird am besten aus Kuhmist hergestellt. Sammeln Sie dazu Tierkot in den Tank und füllen Sie ihn mit Wasser, sodass 1,5 bis 2 Mal mehr Wasser als Abfall vorhanden ist. Mit einem Deckel abdecken. 3-5 Tage ziehen lassen. Jetzt können Sie eine Lösung zum Füttern von Gurken vorbereiten. Mischen Sie dazu 0,5-1 Liter der Mischung mit 10 Litern Wasser und gießen Sie reichlich Gurken unter die Wurzel. Die Wirkung einer solchen Fütterung wird nicht lange dauern!

Sie können auch Kuhdung im Boden herstellen - mit einer Rate von 3-5 Kilogramm pro Quadratmeter Bett. Es ist jedoch zu beachten, dass auf keinen Fall Frischmist eingeführt werden darf, da der Boden einfach „verbrannt“ werden kann. In frischem Kuhkot sind viele Schadstoffe enthalten, die der Erde schaden.

Hühnerkot für Gurken im Gewächshaus.

Hühnermist gilt auch als ausgewogener Universaldünger. Es wird in vielen Gärten verwendet. Viele enthalten Hühner oder andere Vögel in den Parzellen. Daher haben Sie fast unbegrenzte Zufuhr von Dünger.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Hühnerkot zu füttern - Pflügen und Gießen der Lösung an der Wurzel.

Um Hühnermist zum Pflügen herzustellen, muss er sich 1-3 Jahre hinlegen, um Harnsäure und andere schädliche Verbindungen loszuwerden. Es wird im Herbst mit einer Rate von 5 Kilogramm pro 1 Quadratmeter gebracht.

Um aus Hühnerkot eine flüssige Düngerlösung herzustellen, müssen Sie den Hühnerkot mit Wasser übergießen und 10 Tage ruhen lassen. Der Anteil sollte wie folgt sein: 1 Teil Hühnermist wird mit 3-4 Teilen Wasser gefüllt. Es ist zweckmäßig, diesen Dünger in Fässern zu ernten. Vergessen Sie nicht, den Behälter während der Infusion mit einem dichten Deckel zu verschließen.

Top-Dressing mit flüssigem Hühnermist erfolgt am besten nach reichlich Wasser.

Fütterungsgurkenhefe im Gewächshaus.

Früher war die Methode der Fütterung von Gurkenhefe nicht gut bekannt, aber in letzter Zeit ist sie immer beliebter geworden. Hefe wird sehr häufig für die Aufbereitung von Gemüsepflanzen verwendet. Besonders gut reagieren solche Düngergurken. Hefe kann zur Fütterung von Gurken im Freiland und im Gewächshaus verwendet werden.

Die Verwendung von Hefedünger wirkt sich sehr gut auf den Boden aus. Es regt die Entwicklung nützlicher Bodenbakterien an, die den Pflanzen helfen, Stickstoff richtig aufzunehmen.

Infolgedessen wachsen die Büsche gesund und stark. Das Wurzelsystem entwickelt sich richtig, der Ertrag steigt deutlich an.

Hefe-Dressing für Gurken kochen. Nehmen Sie ungefähr 50-75 Gramm Hefe und lösen Sie sie in einem Eimer Wasser auf. Stellen Sie den Eimer an einen warmen Ort und lassen Sie ihn 30-40 Stunden ziehen. Während dieser Zeit gärt die Hefe. Nehmen Sie dann etwa 5 Liter dieser Lösung und greifen Sie in 10 Liter Wasser ein. Dann die Betten mit Gurken gießen. Das Ergebnis lässt nicht lange auf sich warten!

Planen Sie das Anrichten von Gurken im Gewächshaus: Welche Düngemittel und wann werden sie verwendet?

Um Gurken in Ihrem Gewächshaus erfolgreich anzubauen, müssen Sie wissen, welche Art von Dünger Sie wann verwenden und Ihren eigenen Düngeplan erstellen müssen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einen Zeitplan für die Düngung der Gurken im Gewächshaus vor und geben einige Empfehlungen.

Die ersten fütternden Gurken im Gewächshaus. Die erste Fütterung der Gurken im Gewächshaus erfolgt nach dem Auftreten von 2-3 echten Blättern. In dieser Zeit brauchen Gurken Stickstoff. Harnstoff oder Ammoniumnitrat eignen sich am besten als Erstfutter.

Nehmen Sie 1 Esslöffel Harnstoff und rühren Sie 10 Liter Wasser ein. Gießen Sie Gurkenpflanzen gut mit dieser Lösung. Danach Gurken mit normalem Wasser gießen.

Um eine Ammoniumnitratlösung herzustellen, nehmen Sie 10 Gramm Dünger und rühren Sie 10 Liter Wasser ein. Bewässern Sie die Pflanzen streng unter der Wurzel!

Die zweite Fütterung Gurken im Gewächshaus. Die zweite Fütterung der Gurken im Gewächshaus erfolgt während der Blüte der Pflanzen. Während dieser Zeit brauchen Gurken am meisten eine Substanz wie Kalium. Asche eignet sich am besten als Zweitfutter. Nehmen Sie 1-2 Liter Holzasche und rühren Sie 10 Liter Wasser ein. Die resultierende Lösung Gurken unter die Wurzel gießen.

Auch bei Gurken herrscht in dieser Zeit sehr häufig ein Mangel an Bor. Es ist Zeit, Borsäure zu füttern. Um einen Borsäuredünger herzustellen, nehmen Sie 1 Teelöffel der Substanz und rühren Sie eine kleine Menge erhitztes Wasser (45-50 Grad) ein. Die resultierende Lösung abkühlen und 2 Liter Wasser hinzufügen. Es bleibt nur die Blätter und Stängel von Pflanzen zu sprühen.

Die dritte Fütterung von Gurken im Gewächshaus. 1-2 Wochen nach der zweiten Fütterung müssen Sie eine dritte machen. Als dritte Fütterung eignet sich am besten Hühnermist oder Königskerze. Für sie ist flüssiger Hühnerkot am besten. Um einen solchen Verband zuzubereiten, füllen Sie die trockene Einstreu mit Wasser, bedecken Sie sie mit einem Deckel und lassen Sie sie 2-5 Tage ziehen. Dann 0,5 Liter Wasser einrühren und Gurken einschenken.

Die vierte Fütterung von Gurken im Gewächshaus. Nach Belieben ist es möglich, das vierte Top-Dressing von Gurken zu machen. Verwenden Sie dazu auch Königskerze oder flüssigen Hühnerstreu.

Top Dressing Gurken im Gewächshaus nur Volksheilmittel: der Zeitplan der Dressings.

Auf Ihrer Seite können Sie ohne Probleme nur Volksheilmittel anwenden. Mit Volksheilmitteln können Sie 3-4 Fütterungen durchführen.

Schon vor dem Anpflanzen von Gurken im Freiland muss der Garten gut gedüngt werden. 4 bis 5 kg Kompost und 1 Tasse (200 g) Holzasche sollten in einen Quadratmeter gegossen werden.

Die erste Fütterung von Gurken im Gewächshaus Volksheilmittel. Es wird produziert, wenn die Pflanzen 3-4 echte Blätter haben. Als erstes Futter ist Königskerze oder flüssiger Hühnerstreu am besten geeignet.

Die zweite Fütterung von Gurken im Gewächshaus Volksheilmittel. Die zweite Fütterung erfolgt während der Blüte- und Fruchtbildung. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie eine Lösung aus Holzasche füttern. Nehmen Sie 1-2 Liter Holzasche und mischen Sie 10 Liter Wasser ein. Die resultierende Lösung Gurken gießen.

Die dritte Fütterung von Gurken im Gewächshaus Volksheilmittel. Die dritte Fütterung erfolgt ebenfalls mit flüssigem Hühnerkot.

Zwischen den Hauptverbänden können Zwischenverbände mit Asche hergestellt werden.

Pin
Send
Share
Send
Send