Topfblumen und Pflanzen

Kaktus - Mammilaria: Beschreibung, Foto, Pflege zu Hause

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Popularität von Mammillaria in der heimischen Blumenzucht ist völlig gerechtfertigt, sie erfordern keine besonderen Erhaltungsbedingungen, sind pflegeleicht und in der Lage, dem Befall durch Schädlinge zu widerstehen. Die Artenvielfalt ist auch ein großes Plus für die Wahl dieser Pflanze für die Inneneinrichtung.

Der Artikel enthält Tipps zur Pflege und Kultivierung von Kakteen. Wenn Sie ihnen folgen, kann auch ein unerfahrener Florist sie anbauen, und die Pflanze wird das Auge mit ihren herrlichen Blumen erfreuen.

Wie pflege ich mich zu Hause richtig?

Mammillaria ist daher ein Gast aus warmen Ländern Der Behälter mit der Pflanze muss an einem hell beleuchteten Ort aufbewahrt werden, die direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dazu können Sie die Fensterbänke an der Südseite oder Terrassen benutzen. Wenn die Beleuchtung nicht ausreicht, wird sich der Kaktus dehnen und verformen und sich zur Sonne neigen.

Im Sommer sollte Mammillaria nach Möglichkeit auf die Straße gebracht werden. Für einige Arten dieser Pflanze reicht das Tageslicht nicht aus. Sie müssen es daher künstlich auf 16 Stunden verlängern, insbesondere für die Blütezeit.

Die Regel, Kakteen direktem Sonnenlicht auszusetzen, gilt nicht für nicht pubertierende Mammillaria-Arten. Sie sollten im Gegenteil mitten am Tag beschattet oder unter einem Schuppen versteckt werden.

Häufiges Gießen Mammillaria ist kontraindiziert. Im Sommer, während des aktiven Wachstums, sind zwei Bewässerungen pro Woche ausreichend. Sie müssen sich auf die oberste Erdschicht in einem Kaktusbecken konzentrieren. Zwei Tage nach dem Austrocknen kann die Pflanze bewässert werden.

Im Winter wird die Erde höchstens zweimal im Monat angefeuchtet. Je niedriger die Raumtemperatur ist, desto seltener muss die Pflanze gegossen werden. Das Wasser sollte bei Zimmertemperatur und nicht starr abgesetzt verwendet werden.

Übermäßige Bewässerung für Mammillaria ist äußerst gefährlich. Dies kann Wurzelfäule und den Tod der Pflanze verursachen.

Temperatur

Bequem für Mammillaria Temperatur - 20-23 Grad. Sie vertragen aber auch extreme Hitze, so dass im Sommer keine besonderen Temperaturbedingungen für die Pflanze geschaffen werden müssen. Tägliche Tagestemperaturen sind wünschenswert, dies wird jedoch normalerweise auf natürliche Weise erreicht.

Für die Bepflanzung wird Boden benötigt, der aus Gras- und Blatterde und Sand im Verhältnis 1: 1: 1 besteht. Es wird auch empfohlen, dem Boden Ziegelsteine, Holzkohle, Muschelkalk oder Kalkstein zuzusetzen.

Es ist wichtig, dass der Boden für Kakteen einen hohen Gehalt an mineralischen Verunreinigungen aufweist., war porös und durchlässig, insbesondere für Arten mit verdickten, ruheähnlichen Wurzeln.

Für den Anbau von Mammillaria können sowohl Kunststoff- als auch Keramikbehälter verwendet werden. Der Kunststoffbehälter hat jedoch einige Vorteile: Der Boden trocknet nicht aus und beschädigt die dünnen jungen Wurzeln nicht. Der Topf sollte breit und flach sein, da sich das Wurzelsystem der Kakteen großflächig, aber nicht tief entwickelt und eine große Anzahl von Seitentrieben bildet.

Es ist sehr wichtig, dass sich am Boden eine Ablauföffnung befindet, durch die überschüssiges Wasser abfließen kann.

Mammillaria kann getrimmt werden, wenn sie verzogen ist.um eine Pflanze zu begradigen oder einem überwachsenen Kaktus eine ordentliche Form zurückzugeben.

Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt:

  1. Hände waschen. Klinge Briefpapiermesser desinfiziert.
  2. Schneiden Sie den notwendigen Teil der Pflanze. Schneiden Sie es reichlich mit Holzkohle, Holz oder zuvor zerstoßener Apotheke ein.
  3. Lassen Sie die Pflanze einige Tage an einem dunklen, trockenen Ort. Abschnitte unter Kohle sollten austrocknen.
  4. Wenn das geschnittene Material als Landung verwendet werden soll, wird es auch zwei Tage an einem dunklen Ort aufbewahrt. Dann wird es in einen Becher mit Wasser gegeben, sodass der Schnitt 3-5 cm vom Wasser entfernt ist, aber nicht eingetaucht wird. Nach einiger Zeit erscheinen Wurzeln aus dem Schnitt. Sie können sie zur weiteren Keimung in einem Behälter auf den Boden legen.

Junge Pflanzen werden jedes Jahr verpflanzt.Erwachsene alle drei Jahre. Die beste Zeit für eine Transplantation ist der Frühling. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Ruhezeit der Anlage garantiert abgelaufen ist.

Überlegen Sie, wie eine Pflanze verpflanzt werden soll:

  1. Der Boden im Becken mit der Pflanze wird getrocknet, dazu 4-5 Tage vor dem Umpflanzen nicht mehr gießen.
  2. Nehmen Sie den Kaktus zusammen mit einem Stück alten Landes heraus.
  3. Die Wurzeln müssen sorgfältig untersucht werden, wenn sie verfault oder beschädigt sind, müssen sie geschnitten werden.
  4. Am Boden eines vorbereiteten Topfes wird eine Drainage gelegt.
  5. Die Pflanze wird zusammen mit einem Stück alter Erde in einen neuen Behälter gegeben. Frische Erde, um das gewünschte Niveau zu erreichen.
  6. Der Boden wird leicht mit den Fingern oder einem Spatel verdichtet und etwa eineinhalb Zentimeter Schutt darüber gegossen. Dies verhindert, dass der Pflanzenstamm verrottet.
  7. Die erste Bewässerung erfolgt zwei Tage nach der Transplantation. Während dieser Zeit muss sich die Pflanze an neue Bedingungen anpassen.

Mammillaria-Dünger nimmt dankbar nur im Sommer wahr. Eine Fütterung pro Monat reicht aus. Für diese Zwecke eignet sich jeder Komplexdünger für Kakteen aus einem Blumenladen.

Wächst während der Blüte

Damit Mammillaria während der Blüte nicht die Knospen abwirft Sie können die Position des Kaktus nicht oft ändern oder ihn in ein anderes Fenster übertragen. Während dieser Zeit ist frische Luft für die Pflanze sehr wichtig, daher wird empfohlen, sie auf den Balkon oder in den Garten zu bringen. Wenn der Kaktus im Winter blüht und nicht gefüttert werden muss, sollten Sie diesen Vorgang auf Mai verschieben.

Was ist nach dem Kauf zu tun?

Nach dem Erwerb des Kaktus muss dieser einige Wochen getrennt von den übrigen Pflanzen gehalten werden, falls sich die Schädlinge nicht sofort bemerkbar gemacht haben. Sie können die Pflanze nicht direkt in die Sonne stellen. Nach den halbdunklen Regalen braucht er eine Anpassung, um sich nicht zu verbrennen. Nach dem Kauf wird empfohlen, die Pflanze zu transplantieren, vorzugsweise durch Umladung, es ist weniger traumatisch.

Vorbereitung auf den Winter

Die Überwinterung erfolgt von Ende August bis Oktober. Reduzieren der Bewässerung, Vergrößern des Intervalls zwischen ihnen. Während der Ruhezeit muss die Mammillaria in einem Raum aufbewahrt werden, in dem die Temperatur 13 Grad nicht überschreitet. Sie können einen Kaktus auf den verglasten Balkon auf der Fensterbank in der Nähe des Fensters im Raum stellen. Sie sollten sich zu diesem Zeitpunkt keine Gedanken über die Beleuchtung machen, da das Wachstum des Kaktus aufhört und keine Gefahr besteht, dass sich die Pflanze ausdehnt.

Platzierungsregeln im Freigelände

Um Mammillaria auf freiem Feld zu platzieren, sollten Sie einen geeigneten sonnigen Platz wählen, damit die Kaktusrutsche als Dekoration des Geländes dient. Die Landung sollte vor den Nordwinden geschützt werden. Jedes Jahr muss der Boden unter den Kakteen zumindest teilweise gewechselt werden, außerdem müssen alle Unkräuter sorgfältig beseitigt werden.

Holzasche kann als zusätzlicher Mineraldünger zugesetzt werden. Die Bewässerung erfolgt bei längerer Abwesenheit von Regen. Wasser sollte weich sein, nicht aus einem Brunnen. Um die Kakteenlichtung herum ist es notwendig, das Gras sorgfältig zu mähen. Wenn die Nachttemperaturen unter 5 Grad fallen, benötigen Kakteen eine Schutzfolie.

Zucht

Mammillaria eignet sich hervorragend für die Zucht mit jungen Trieben. Der Spross wird geschnitten, eine Woche lang in der Luft gehalten, damit der Schnitt getrocknet wird, dann wird er in feuchten Sand gepflanzt und nach und nach gewässert.

Auch Sie können Mammillariasamen vermehren, Diese werden in einer Lösung aus Kaliumpermanganat eingeweicht und dann in flache Behälter gepflanzt, die mit feuchtem Sand gefüllt sind. Die Behälter sind mit Folie bedeckt und keimen bei einer Temperatur von 22-25 Grad. Nach dem Auflaufen der Sämlinge wird die Folie entfernt und nach dem Auftreten der ersten Dornen werden die Jungpflanzen in getrennte Töpfe gepflanzt.

Krankheiten und Schädlinge

Die Pflanze hat zwei Hauptschädlinge:

  • Rote Spinnmilbe. Hinterlässt Spuren in Form von Rostflecken, die dehydrierte Oberfläche wird nicht wiederhergestellt. Im Kampf gegen Insektizide werden Pflanzen zwei bis drei Wochen lang wiederholt verarbeitet.
  • Kaktus-Schild. Sie werden auch mit Insektiziden bekämpft.

Krankheiten, die Mammillaria am häufigsten betreffen: Knollenfäule und Fleckenbildung. Gegen sie wird empfohlen, eine vorbeugende Behandlung mit Fungiziden durchzuführen.

Auch faule Pflanze. Wenn Fäulnis rechtzeitig erkannt wird, kann es entfernt werden, wodurch der Kaktus gesund bleibt.

Mammillaria ist eine ideale Option, um einen Gärtner mit Kakteen zu beginnen und die Feinheiten der Pflege zu beherrschen. Wenn Sie einfache Regeln einhalten, erhalten Sie Dankbarkeit von der Pflanze in Form einer angenehmen Augenblüte.

Wahl des Ortes und der Beleuchtung

Trotz der Tatsache, dass der Kaktus das Licht liebt und in freier Wildbahn direkt unter der Sonne wächst, schadet ihm direktes Sonnenlicht, wenn er einheimisch ist. Es ist bevorzugt, dass sich der Kaktus im Halbschatten befindet. Im Sommer fühlen sich Kakteen auf den Balkonen der Apartments wohl. Wählen Sie westliche und östliche Fenster. Auf diesen Seiten erhält die Pflanze ausreichend Licht ohne Verbrennungsgefahr.

Temperatur

Die richtige Temperatur für den Kaktus ist der Schlüssel zu seiner Blüte. In der Sommersaison kann Mammilyaria bei einer Temperatur von 20 bis 23 Grad Celsius blühen. Im Winter sollte die Temperatur nicht über 12 Grad Celsius steigen. Mit solchen Indikatoren ist die Pflanze angenehm genug, um mit der Blüte zu beginnen.

Mumien brauchen nicht viel Wasser. Im Winter kann man den Kaktus nicht gießen. Genug wird die einzige Bewässerung für den Monat sein. Im Winter geraten viele Pflanzen in völlige Ruhe und Kakteen sind keine Ausnahme. Während dieser Zeit ist es besser, die Pflanzen nicht zu berühren, und es wird nicht einmal empfohlen, Mammilyaria an einen anderen Ort zu bringen.

Eine Büste mit Feuchtigkeit mag keinen Kaktus. In der Sommersaison gibt es genug bis zu 4 Bewässerungen. Im Herbst wird die Bewässerung mehrmals reduziert. Trotz der Tatsache, dass der Kaktus normal auf Trockenheit reagiert, reagiert er positiv auf regelmäßiges Sprühen.

Bisher können Sie in jedem Fachgeschäft vorgefertigte Bodenkompositionen für Kakteen kaufen. Wenn Sie die Mischung selbst sammeln möchten, benötigen Sie einen Teil Laub- oder Grasland, den Boden eines Teils vorgemauerten Ziegelsteines und den Boden eines Teils grobkörnigen Flusssandes.

Mumien sollten regelmäßig gedüngt werden. Die Fütterung erfolgt im Herbst und Frühjahr.

Im Winter benötigt die Pflanze keinen Dünger. Dünger sollte nicht öfter als einmal im Monat ausgebracht werden. Sie bieten der Pflanze also günstige Voraussetzungen für ihre Entwicklung.

Solange der Kaktus jung ist, kann er jährlich neu gepflanzt werden. Eine reifere Pflanze muss seltener transplantiert werden, nur einmal alle 3 Jahre. Wählen Sie einen Topf breit genug, tief wird nicht funktionieren. Die Breite des Topfes sollte größer sein, da die Wurzeln der Pflanze seitlich wachsen.

Am Boden des Behälters wird zuerst die Drainageschicht und dann der Boden für die Kakteen bedeckt. Nun, wenn die Erde einfach sein wird und Luft und Feuchtigkeit passieren.

Ausführlicher über die Pflege dieser Pflanze im Video:

Mögliche Schwierigkeiten

Wenn Sie zu Hause Mammillaria anbauen, können folgende Probleme auftreten:

  • Eine Pflanze kann einen Schädling wie eine rote Zecke angreifen, die dornige Pflanzen liebt.
  • Der Kaktus wird einen Mangel an Feuchtigkeit leiden, aber nicht überlaufen,
  • Wenn der Kaktus nicht hell genug ist, wird er lang und länglich, die Dekorativität der Pflanze beginnt zu leiden,
  • Der Boden für den Kaktus sollte locker sein und Flusssand und Ziegel enthalten.

Kaktusarten

Mammillaria ist eine kleine Kakteenart, normalerweise ein dunkelgrüner Stängel. Kugel oder Zylinder. Der Hauptunterschied dieser Gattung von allen Kakteen liegt an den Stielen dieser Pflanze verschiedener Papillen, aus denen Stacheln wachsen. Zwischen ihnen aus den Nebenhöhlen erscheinen Blumen. Es ist möglich, diese Sorten nach Formen, Farben und Strukturen der Blumen zu unterscheiden.

Die Wurzeln des Mimmilyariums sind an der Oberfläche, aber sie sind ziemlich mächtig. Das Wurzelsystem in der Mitte geht etwas tiefer, und die verbliebenen, ziemlich langen und dicken Wurzeln verzweigen sich bereits davon.

Die Besonderheiten der Mammillaria bleiben bestehen spezifische Konstruktion des Warzenhofes, in 2 Teile unterteilt, von denen einer an der Spitze des Tuberkels angeordnet ist, ist kurz weichhaarig und mit Stacheln, und der andere befindet sich in der Nasennebenhöhle und hat nur selten die Pubertät mit dünnen Seten. Blütenknospen und Triebe entwickeln sich im zweiten Warzenhof, jedoch erst, wenn der Tuberkel das erforderliche Alter erreicht. Deshalb stehen die Blüten am Kaktus nicht oben.

Dennoch unterscheidet sich diese Gattung von vielen anderen Kakteenstacheln. Sie zeichnen sich durch Farbe und Form aus, sind hakenartig, federartig, ragen hervor und ähneln dicken Nadeln. Die Farbe der Dornen ist ebenfalls vielfältig: Weiß, Schwarz, Rot und viele andere. andere

Es gibt folgende Typen:

  • Mammilyaria Shide. Ein sehr kleiner Kaktus in Form einer Kugel mit einem Stammdurchmesser von etwa 4 cm und kegelförmigen Tuberkeln erreicht eine Länge von 1 cm. In der Mitte der Stacheln befindet sich kein Kaktus, und die radialen Kakteen sind gewöhnlich weiß und behaart und 2 bis 5 mm lang. Diese Stacheln sind wie Federn, die den Stiel so dicht bedecken, dass selbst seine grüne Farbe nicht sichtbar ist. Der Durchmesser der Blüten beträgt 2 cm und die Farbe ist gelblich-weiß, die Früchte sind rosa. Diese Art ist ziemlich verzweigt.
  • Mammillaria krupnososochkovaya. Eine ziemlich große Ansicht dieses Kaktus und seine Höhe erreicht manchmal 30 cm, seine Breite beträgt 14 cm. Seine Tuberkeln sind kegelförmig, dünn und stark hervorstehend. Diese Art von Mammillaria ist ein kleiner Zweig.
  • Mummillaria schneewittchen ist auch eine ziemlich große Art von Kakteen. In jungen Jahren hat es die Form einer leicht abgeflachten Kugel auf der Oberseite und in einem reiferen Zylinder einen Durchmesser von 14 cm und eine Höhe von 30 cm. In der schneeweißen Mammillare können wir Stacheln von oben wachsen sehen. Sie haben eine hellrosa Farbe und sind ziemlich kurz, werden nur 1 cm lang und wachsen in Gruppen von 8 bis 12 Personen. Der Durchmesser der Kaktusblüten beträgt 2 bis 3 cm, hellrosa mit einem burgunderfarbenen Streifen. Früchte haben eine leuchtend rote Farbe.
  • Millmillaria Teresa. Diese Kaktusart ist schwach verzweigt, eiförmig, und dieser Zwerg ist nur 4 cm hoch und hat einen Durchmesser von 3 cm. Zylinderförmige Tuberkeln haben eine Länge von 4 bis 6 mm. Radialstacheln, gruppiert von 22 bis 30 Stück, 2 mm lang, sind fast transparent weiß. Und die mittleren Stacheln sind etwas länger und in 9 gelbliche Stücke unterteilt. Die Blüten eines Kaktus dieser Art sind ziemlich groß (bis zu 3 cm Durchmesser) und violettviolett. Früchte sind rot.
  • Mammilyaria stacheliger Kaktus mittlerer Größe, oft nicht zylinderförmig verzweigt. Ihre Höhe und ihr Durchmesser erreichen 30 cm bzw. 10 cm. 5 mm lange konische Tuberkel, Areolen auf ihren Oberseiten, 20 bis 25 weiße Radialstacheln (Länge - 4 bis 6 mm) und 12 bis 15 Spitzen in der Mitte (Länge - 1 bis 1,5 cm) . Blütengröße 1-1,5 cm Früchte von roter Farbe.
  • Mummillaria Flüsse - ein Kaktus in Form eines Zylinders mittlerer Größe. Die Höhe dieses Kaktustyps beträgt 12 bis 13 cm bei einem Durchmesser von 5 bis 6 cm. In der Warzenhof sind bis zu 30 kleine radiale Dornen (4 bis 6 mm lang) aus weißen, gelblich-weißen und dunkelbraunen zentralen Dornen - bis zu 7, die groß und dick sind (bis zu 25 mm). Die Blüten sind purpurrosa, 1,5 cm lang und die Früchte sind rot.

Mammill Pflege zu Hause

Grundregeln für die Pflege von Mammillaria:

  • Die Pflanze ist lichtbedürftig und benötigt daher eine ausreichende Beleuchtung.
  • In keinem Fall darf die Pflanze überlaufen, sie kann an zu viel Feuchtigkeit sterben.

Damit der Kaktus im Frühjahr mit seiner Blüte zufrieden ist, ist es im Winter erforderlich, dass die Innenblume eine ordnungsgemäße Überwinterung gewährleistet.

  • Es ist wichtig, dass der Boden von Mammillaria immer locker ist.
  • Top Dressing Zimmerpflanzen produzieren.
  • Beobachten Sie das Aussehen des Kaktus und seiner Wurzeln, um Krankheiten und Schädlinge zu vermeiden.

Mammillaria sind lichtliebende Pflanzen, insbesondere ihre haarigen Arten. Von ihm maximale Beleuchtung erforderlichBesonders im Sommer sind Fenster an der Süd-, West- und Ostseite für sie geeignet. Aber die neumorösen Arten von Mammillaria am Mittag ist es wünschenswert zu pritenit.

Diese Art von Indoor-Kakteen verträgt Hitze gut und ist ideal für Kakteen mit einer Temperatur von 20-23 ° C. Im Winter ist eine Blüte mit Temperaturen von 10 bis 12 ° C für nicht-pubertierende Kakteen und 5 ° C für pubertierende Kakteen besser geeignet.

Bewässerung Mammilys

Im Winter müssen Kakteen in Innenräumen und einige Arten zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht bewässert werden. Die Zimmerpflanze hat Angst vor zu viel Feuchtigkeit, daher ist es wichtig, die Blume nicht zu schütten. Zu Beginn des Frühlings, wenn es merklich wärmer wird, erwachen die Kakteen und in der Regel erscheinen Blütenknospen auf ihnen. Und ab dem Frühjahr und bis zum Ende des Sommers sollte Mammillaria reichlich gegossen werden, je nach Wetterlage 1 Mal in 8-10 Tagen. Und bis zum Herbst muss die Bewässerung auf einmal im Monat reduziert werden.

Überwintern - eine wichtige Phase im Leben von Mammillaria

Wenn Sie den Frühlingskaktus mit seinen erstaunlichen Blumen erfreuen möchten, dann müssen sie zur Verfügung stellen trocken kühl überwintern. Bei sinkender Temperatur im Kaktus findet ein spezieller biochemischer Prozess statt, durch den die Blütenknospen entstehen.

Überwintern sollte an einem Ort mit ausreichend Licht und einer Temperatur von nicht mehr als 12 ° C erfolgen. Während Mammillaria meist nicht benötigt wird, können kleine Kakteenarten einmal im Monat leicht befeuchtet werden.

Почва и пересадка маммилярии

Почвенная смесь комнатного кактуса должна быть очень рыхлой, пропускающей воздух и воду. Ее приобретают в специализированных магазинах.

Es ist besser, Gerichte für Kakteen breit und nicht sehr tief zu nehmen und dabei darauf zu achten Ablaufloch am Boden des Topfes überschüssiges Wasser ablassen. Seltsamerweise sind Kunststoffbehälter besser für Mammillaria, da der Boden in ihnen nicht austrocknet und somit die jungen, verdünnten Wurzeln nicht beschädigt werden.

Einmal im Jahr sollten im Frühjahr Kakteen nachgepflanzt werden, nur erwachsene Pflanzen einmal alle drei Jahre. Sie werden zusammen mit dem erdigen Klumpen der alten Erde im Umschlag umgepflanzt, ohne die Wurzeln zu berühren, da sonst die Zimmerpflanze beschädigt werden kann. Sofort gießen sollte nicht sein, man muss ein paar Tage warten, um die Möglichkeit zu geben, sich an Mammillaria anzupassen.

Füttern Sie die Pflanze brauchen spezielle Ergänzungen einmal alle 30 TageBesonders wenn sie stark wachsen (Frühling-Herbst). Im Winter muss Mammilaria nicht zusätzlich gefüttert werden.

Wachsende Probleme, Krankheiten und Schädlinge

Leider wächst zu Hause in einem Container eine Pflanze mit Schädlinge können sich ansiedeln:

  • Spinnmilben und Shchitovki können dieser Kaktusart großen Schaden zufügen. Wenn die Pflanze schlecht aussieht, müssen Sie die Mammillaria aus dem Topf holen und die Wurzeln auf Schilde untersuchen. Ist dies der Fall, muss die Pflanze in eine frische Bodenmischung umgepflanzt werden, bevor die betroffenen Wurzeln mit Alkohol abgewischt werden.
  • Die Pflanze kann von Fadenwürmern befallen sein. Dies kann man erkennen, wenn man die Wurzeln der Pflanze genau untersucht, sie erscheinen wie eine Schwellung. Wenn diese Niederlage nicht rechtzeitig erkannt wird, kann der Kaktus sterben. Zur Behandlung von Mammillaria mit einem Messer mit einer Klinge die infizierten Teile des Rhizoms abschneiden. Dann sollte der Kaktus in ein Becken mit Wasser (von 45 bis 50 ° C) gestellt werden und versuchen, kein Wasser auf die Wurzel der Mammylaria zu bekommen. Nach dem Eingriff die Wurzeln mit gehackter Holzkohle bestreuen.
  • Mammilien, meistens ohne Haut, sind von einer roten Zecke betroffen. Um dies zu vermeiden, sollte die Läsion mit einer in alkoholische Lösung getauchten Kaktusbürste behandelt werden. Wenn die Zecke bereits aufgewickelt ist, muss die Pflanze mit einer aktellischen Lösung (0,15%) behandelt werden.

Mammilys sehr leicht zu reinigenDaher eignet sich diese Blume hervorragend für unerfahrene Liebhaber von Zimmerpflanzen. Wenn Sie alle für die Pflege einer Hausblume erforderlichen Regeln einhalten, auf ihr Aussehen achten und die Wurzeln regelmäßig untersuchen, wird eine Raumsäugetierpflanze den Raum angemessen dekorieren und dem Züchter eine reichlich blühende Freude bereiten.

Mammilyaria Kaktus Übersicht

Einige Arten von Mylamillaria wachsen in Wüstengebieten und bevorzugen Hitze, andere Arten - in Bergregionen und wie Kühle. Aber, wie die meisten Pflanzen in einem trockenen kontinentalen Klima, lieben Kakteen zu Hause einen signifikanten Unterschied in den Tag- und Nachttemperaturen.

Mammily zeichnet sich nicht nur durch eine erstaunliche Vielfalt an Stängelformen aus, sondern auch durch die Farbpalette der Farben. Fast alle Arten gehören zu den unvollkommenen Miniaturpflanzen und eignen sich perfekt für Zimmergärtner.

Vor kurzem wurde die Klassifizierung von Kakteen der Gattung Mammillaria überarbeitet. Und wenn es früher mehr als 500 Arten gab, wurde jetzt dank der neuesten Forschung mehr Klarheit und Gewissheit in die Klassifizierung eingeführt. Obwohl es in vielen verschiedenen Quellen völlig unterschiedliche Namen gibt.

Mammilien haben eine Besonderheit: An ihren Stielen befinden sich zahlreiche kegelförmige Papillen oder Tuberkeln, in denen von oben Stacheln wachsen. Sie befinden sich in Reihen und in einer Spirale auf der Oberfläche des Stiels.

Die Stacheln dieser Kakteen können unterschiedlich lang sein, die meisten von ihnen sind leicht, einige sind haarartig und einige Arten sind gebogen und dicht.

Für das Auftreten von Blumen bei Mammylyaria gibt es Nebenhöhlen zwischen den Papillen. Die Blüten selbst können die verschiedensten Farben haben, klein, tagsüber erscheinen sie meist im Frühjahr und bilden eine Krone auf der Oberseite des Stiels. Nach einer Blütezeit erscheinen die Beeren schließlich rot oder rosa.

Für diejenigen, die in letzter Zeit Pflanzen angebaut haben - dieser Kaktus eignet sich am besten für den Anbau von Kakteen zu Hause, da sie relativ einfach zu züchten sind. Mammilien blühen sehr schnell und die ersten Blüten erscheinen auf sehr jungen Pflanzen.

Mammillaria-Kaktuspflege zu Hause

Wie die meisten Kakteen mögen Mammilaria sehr viel Licht bzw. Südfenster - genau das Richtige für sie. Besonders launisch und brauchen noch mehr Licht als die anderen - das ist eine pubertierende Mammillaria.

Unter der vorhandenen Artenvielfalt von Kaktus-Mammillaria gibt es auch thermophile oder bevorzugt gemäßigte Temperaturen. Die Pflanze entwickelt sich am besten bei einer Sommerlufttemperatur von 10-12 Grad, aber für die Pubertät sollte die Temperatur höher sein - von 15 Grad. Um Mammilaria blühen und gleichzeitig so lange wie möglich blühen zu können, braucht man eine kühle Überwinterung.

Um gute Temperaturschwankungen von Tag zu Nacht zu gewährleisten, wird empfohlen, die Kakteen im Sommer an die frische Luft (auf eine offene Veranda oder einen Balkon) zu bringen.

Im Winter brauchen Mammillaries überhaupt kein Wasser, deshalb werden sie nicht bewässert. Aber mit dem Einsetzen des Frühlings erfordert sehr sorgfältige und moderate Bewässerung. Die Pflanzen wurden von Mai bis Juni mäßig bis reichlich bewässert, wobei der Schwerpunkt auf der Hitze des Sommers lag. Ab August ist es jedoch unbedingt erforderlich, mit der Bewässerung zu beginnen, um die Bewässerung Anfang Oktober einzuschränken.

Düngepflanzen können im Frühjahr und Sommer der übliche schwache Spezialdünger für Kakteen sein.

Mammilien wachsen normalerweise mit trockener Luft, aber gleichzeitig reagieren sie glücklich, wenn sie in der Sommerhitze von einem sehr kleinen Zerstäuber versprüht werden. Das Sprühen sollte jedoch auf keinen Fall in der Sonne erfolgen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Jährlich werden junge Pflanzen umgepflanzt, bei Bedarf jedoch alte. Töpfe für sie sollten breit sein, da die überwiegende Mehrheit der Mammylaria eine große Anzahl von Kindern bildet, die ihrerseits neben der Mutterpflanze Wurzeln schlagen. Am Topfboden wird eine gute Drainage hergestellt, damit die Erdkugel selbst nicht zu nass wird.

Mammilyaria-Kaktusboden

Die übliche Zusammensetzung des Bodens, die für diese Kakteen benötigt wird, besteht aus 1 Rasenteil, 1 Blattteil, 1 Teil Sand und Ziegelstaub, oder Sie können den gekauften Boden für Kakteen verwenden.

Bei erwachsenen Kakteen steigt der Anteil und beträgt 2 Teile. Land für Kakteen sollte einen hohen Gehalt an mineralischen Verunreinigungen haben, dies gilt insbesondere für Arten, die repoobraznye Wurzeln verdickt haben.

Haftbedingungen

Wie andere Kakteen Mammilarie erfordert maximale Ausleuchtung und strahlende SonneDaher ist es ratsam, es an den Südfenstern zu platzieren. Dies ist ein Muss, wenn Sie die Blüte dieses Kaktus sehen möchten. Die größte Abdeckung erfordern pubertierende Sorten Mammillaria. Für Pflanzen mit einer geringen Anzahl von Haaren passen die Ost- und Westfenster.

Die Temperatur sollte sehr moderat sein.idealerweise 20-24 ° C. In der Natur ist der Kaktus Hitze und höheren Temperaturen ausgesetzt, trägt sie aber aufgrund des freien Luftaustauschs leichter. Mit dem Einsetzen des Herbstes wird der Kaktus in den Ruhezustand versetzt, wodurch die Temperatur des Inhalts auf 7 bis 10 ° C gesenkt wird (für die pubertierenden Arten sollten die Temperaturwerte etwa 15 ° C betragen) und die Bewässerung stark reduziert wird. Eine solche Änderung der Bedingungen trägt zur Etablierung von Blütenknospen bei. Im Sommer kann ein Topf Mammillaria in den Garten gebracht werden. In der Literatur gibt es Hinweise darauf, dass bestimmte Arten dieser Kakteen auch kurzfristigen Frösten standhalten.

Feuchtigkeitsindikatoren sind nicht wichtig, trockene Luft schadet der Pflanze nicht. In der Hitze können Sie den Kaktus leicht besprühen, dies sollte jedoch in den Stunden geschehen, in denen die direkte Sonne nicht darauf fällt. Das Spray muss fein verteilt sein, damit sich nur eine feuchte Wolke auf der Blüte absetzt.

Gießen, Ankleiden und Umpflanzen

Frühling und Sommer, die Mammillaria gießen sollte regelmäßig sein, aber nicht zu reichlich. Genug, um die Pflanze alle 8-18 Tage in kleinen Portionen Wasser zu gießen. In der Natur wächst Mammillaria auf kalkhaltigen Böden, der Dichter muss kein Wasser verteidigen.

Ab dem Herbst wird das Gießen seltener und in den Wintermonaten nur einmal im Monat, besonders wenn es kalt ist. Einige Arten werden im Winter überhaupt nicht bewässert. Eine Überbenetzung des Bodens kann den Kaktus leicht zerstören und zu seinem Verfall führen.

Benötigt diese Pflanze Fütterung? Auf jeden Fall ja. Während des aktiven Wachstums (von April bis September) werden spezielle Düngemittel für Kakteen in den Boden eingebracht und in Wasser aufgelöst. Wenn Sie einen universellen Blumendünger einnehmen, wird dieser in einer schwächeren Konzentration zubereitet und die Dosierung um das 2-3-fache reduziert. Im Winter wird der Kaktus nicht gefüttert.

Junge Säugetiere werden nach einem Jahr und Erwachsene - alle 2-3 Jahre oder bei starkem Wachstum - verpflanzt. Um traditionell im Frühjahr mit dem Umpflanzen zu beginnen. Der Topf für diese Kakteen benötigt einen breiten, aber flachen. Am Boden wird immer die Drainage aus Blähton gelegt und der Boden vorgetrocknet. Sie können einen speziellen Kauf von Erde für Kakteen verwenden oder unabhängig eine Mischung aus Torf, Blatterde, Flusssand und gemahlenen Ziegeln in gleichen Anteilen zubereiten.

Inhaltsprobleme

Mammillaria-Erkrankungen kann mit unsachgemäßer Pflege und Schädlingsbefall verbunden sein. Dieser Kaktus ist sehr unprätentiös, aber Staunässe ist eine große Bedrohung für ihn. Wenn Sie es mit Wasser übertreiben, können die Wurzeln der Pflanze und ihre Stängel verrotten. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die Pflanze gießen sollen, ist es besser, den Vorgang um einige Tage zu verschieben. Mumien vertragen viel leichter das Trocknen als das Überlaufen.

Ein weiteres Problem könnte sein Schädlingsbefall. Am häufigsten sind diese Kakteen parasitäre Spinnmilben und Wurzelnematoden. Milbenlose Arten sind besonders anfällig für Milbenbefall Zur Vorbeugung können Sie die Oberfläche der Stiele von Zeit zu Zeit mit einer alkoholischen Lösung oder einer Tinktur aus Ringelblumen aus der Apotheke behandeln und diese mit einem weichen Pinsel auftragen. Ist der Schädling bereits aufgetreten, wird die Pflanze mit Aktellik besprüht.

Nematoden manifestieren sich das Auftreten an den Wurzeln von geschwollenen Formationen, in denen sich kleine Würmer befinden. Kaktus stirbt schnell, wenn nicht rechtzeitig, um Maßnahmen zu ergreifen. Die betroffenen Stellen werden mit einem Messer geschnitten und die verbleibenden Wurzeln in Wasser mit einer Temperatur von 45-50 ° C getaucht, um den Wurzelhals vor Feuchtigkeit zu schützen. Anschließend werden sie in einen neuen Topf mit steriler Erde gepflanzt. Schnitte werden mit Holzkohle vorbehandelt.

Anlagenbeschreibung

Mammillaria cactus ist eine der zahlreichsten Gattungen der Cactus-Familie. Zum ersten Mal erwähnt in der wissenschaftlichen Arbeit des schwedischen Wissenschaftlers Carl Linnaeus im Jahr 1753 "Pflanzenarten" genannt Cactus mammillaris. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Mammilla Tuberkel oder Brustwarze. Eines der charakteristischen Merkmale der Struktur eines Kaktus ist das Vorhandensein von Tuberkeln oder Tuberkeln (Papillen).

Mammillaria ist keine große, sondern eine Miniaturpflanze. Der Stiel ist klein, fleischig, kugelförmig, kurz zylindrisch, flach abgeflacht, 1–20 cm im Durchmesser und 1–40 cm hoch. Stängel einzeln oder verzweigt. Bedeckt mit Tuberkeln, Papillen, die in der Tat eine Art Blätter sind, und am Ende jeder Tuberkel Areola. Der Warzenhof ist eine modifizierte Achselknospe, an deren Krone sich ein Büschel von Haaren und Stacheln befindet.

Mammillaria hat keine Rippen wie andere Familienmitglieder. Über die gesamte Oberfläche des Stiels, dicht oder nicht dicht aneinander gepresst, sind chaotisch oder in einem spiralförmigen Tuberkel oder einer Papille verschiedener Formen angeordnet.

In den Nasennebenhöhlen entwickeln sich Blüten und Seitentriebe. Im oberen Teil des Stängels tragen die Knollen scharfe, harte Stacheln und im unteren Teil sind sie mit Daunen oder Haaren bedeckt. An der Stelle am Stiel, an der sich die Blütenknospe zu bilden beginnt, nimmt die Menge an Daunen oder Flusen zu.

Die Wurzeln sind flach, verdickt, fleischig, dick und zäh.

Mammillaria blüht im zeitigen Frühjahr, in den Nebenhöhlen zwischen den Tuberkeln bilden sich einzeln oder als Gruppe kleine, zarte Blüten. Bei den meisten Arten bilden die Blüten einen Ring am oberen Ende des Stiels.

Die Form der Blumenränder ist:

  • glockenförmig,
  • rohrförmig,
  • scheibenförmig.

Der Durchmesser der Blüte variiert von 1 bis 6 cm, die Länge der Blütenblätter von 4 bis 30 mm, die Breite von 1,5 bis 9 mm je nach Typ. Die Farben sind weiß, gelblich, silber, beige, pink oder rot. Sonnenlicht wird benötigt, um die Blume vollständig zu öffnen.

Die Bestäubung erfolgt mit Hilfe von Insekten oder Wind (Selbstbestäubung). Der Eierstock bildet sich nach der Blüte in den Nebenhöhlen der Papillen und hat winzige Abmessungen. Die Früchte sind hell, rund oder keulenförmig, 1–3 cm lang und 2–3 Monate reif. Während des Wachstums nehmen die Früchte zu und werden auf der Oberfläche der Pflanze als Wachstum sichtbar.

Früchte dienen als zusätzliche Dekoration des Kaktus, etwa 6–10 Monate verbleiben am Stiel. Gereifte Samenkapseln knacken und verschütten Samen auf dem Boden. Jede Wuchsbeere enthält kleine braune, rote oder grüne Samen.

Mammillaria ist in der Lage, einzeln zu sprießen und auf Kosten von Seitentrieben große Gruppen zu bilden.

Die Pflanze ist dürreresistent, widersteht dem Feuchtigkeitsmangel und seiner völligen Abwesenheit.
Der natürliche Lebensraum von Kakteen ist ziemlich breit, Mammillaria-Kakteen kommen in Mexiko, im Südwesten der USA, in Honduras, Kolumbien, Venezuela und Guatemala vor. Es kann vor der Küste und auf einem Kalksteinhügel bis zu 2,5 km gesehen werden.

Mammillaria-Kakteen blühen von Frühling bis Herbst. Zu Hause kann es auch im Winter zu einer Blüte kommen. In dieser Zeit sollte eine zusätzliche Beleuchtung für den Kaktus geschaffen werden. Im Durchschnitt sollte ein leichter Tag für eine Pflanze mindestens 16 Stunden betragen. Gegebenenfalls Speziallampen verwenden. Mammillaria-Blüte ist ungefähr 6 Monate fähig.

Bei den meisten Arten befinden sich die Blüten im oberen Teil des Zentralstiels in Form einer Krone. Die Farbe der Knospen ist sehr unterschiedlich: Weiß, Rot, Scharlach, Purpur, Beige, Creme, Hellgelb. Einige Arten haben große Blüten von 3-5 cm Durchmesser, in diesem Fall wirft der Kaktus nur 1-3 solcher Blüten aus.

Arten und Sorten

Alle Vertreter der Arten, von denen es mehr als zweihundert gibt, haben einen dekorativen Wert, viele haben breite Popularität in der Raumkultur gewonnen. Derzeit werden neue Arten gefunden, die Art der Mammillaria wird aufgefüllt. Alle Arten von Mammillaria gehören zu den beliebtesten Arten, um dornige Pflanzen zu sammeln.

Mammillaria-Kakteen eignen sich aufgrund ihrer Unprätentiösität für Anfänger im Gärtnern, sie überleben auch bei schwerwiegendsten Verstößen gegen Haftbedingungen. Diese Funktion ist nicht unbemerkt geblieben - sie sind äußerst beliebt geworden.

Viele Kakteen sehen aus wie flauschige Wollknäuel (Mammillaria, Ghana, Mammillaria, Plume), andere haben einen hohen dekorativen Effekt (Mammillaria, Shooter), aber alle vereinen sich durch die erstaunliche Schönheit zarter Blüten stacheliger Wesen, ungewöhnlicher Formen und Größen. Es ist nicht verwunderlich, dass die meisten Pflanzenliebhaber Mammillaria als Dekoration für Zuhause wählen.

Goldhaarig

Die Ansicht kommt vom hügeligen Hochland von Mexiko. Ein einzelner dunkelgrüner Stiel ist 4 bis 6 cm hoch und hat die Form einer leicht abgeflachten Kugel mit einem Durchmesser von 6 bis 8 cm. Die Wurzel ist dick, fleischig und dicht. Tuberkel, die länglich, oval und nicht berührend sind, kommen nur selten vor. Als solche gibt es keine Dornen, der Kaktus ist mit haarfeinen, weißen Nadelfäden bedeckt.

Blüten mit glockenförmigen großen Blüten bis zu 3 cm Durchmesser, beige oder cremefarbenen Blütenblättern mit einem rosa Längsstreifen auf jedem Blütenblatt.

Ansicht mit einem dichten, zylindrischen Stiel von bis zu 4–6 cm Höhe und dunkelgrüner Farbe. Die Stacheln sind lang, dunkel mit Haken an den Enden und von einem Bündel langer weißer Haare eingerahmt. Mummillaria bokasana während der Blüte ist mit einem Kranz aus hellrosa glockenförmigen Blüten bewachsen.

Mit guter Pflege fröhliche Jahresblüten.

Der tonnenförmige Stiel von dunkelgrüner Farbe hat einen Durchmesser von bis zu 3-5 cm. Tuberkel kurz länglich. Der zentrale harte Dorn mit Haken ist von dünnen, fadenförmigen Dornen eingerahmt. Mammillaria Wilda bildet häufig und häufig Seitentriebe von bis zu 2 cm langen „Babys“, die am Mutterstamm weiter wachsen und sich entwickeln, die nicht von selbst abfallen.

Häufig bilden sich nach der Bestäubung Blüten mit kleinen weißen Blüten mit hellgelbem Kern, Früchte und Beeren.

Bokasanskaya

Stängel länglich, dick, 4–5 cm im Durchmesser, Knollen oval, länglich. Mummillaria Bocassan bildet viele Babys, die große Gruppen bilden. Aus dem Sockel auf den Tuberkeln wächst ein harter dunkler hakenförmiger Dorn, der von hellhaarigen Dornen eingerahmt wird.

Während der Blütezeit ist der Kaktus mit einer Vielzahl weißer Knospen bedeckt, die Samen und Beeren erscheinen erst nach der Zwischenbestäubung.

Die Aussicht blüht mit einem bezaubernden Kranz aus kleinen leuchtend rosa Blüten (manchmal weiß). Mammillaria Zeilmana kann sechs Monate lang blühen. Stängel rund oder kurz zylindrisch mit dicht bepflanzten Papillen. Der zentrale Dorn mit einem Haken ist von einem Büschel weißer, dünner Dornen umgeben.

Shootside

Die Miniaturart bildet aufgrund der vielen Seitentriebe eine große Gruppe. Stiele sind klein, gerundet. Колючки волосовидные игольчатые, в центре розетки — золотистые, по краям — белые, плотно покрывают стебель.

Маммиллярия побегоносная цветет белыми цветками, плоды-ягоды яркого красного цвета образуются без переопыления на поверхности стебля и служит дополнительным украшением кактуса.

Кактус сильноветвящийся быстро образуют группы. Stängel dicht, länglich, oval bis zu 5 cm hoch und bis zu 15 cm breit, dicht gepunktet mit kurzen dunkelgelben oder braunen Stacheln und nadelförmigem Flor. Während der Blüte ist Mammillaria, Carmen mit vielen kleinen weißen Blüten bewachsen.

Der Stängel junger Pflanzen ist mit zunehmendem Alter kugelförmig und erstreckt sich über eine Länge von 6 bis 7 cm und einen Durchmesser von bis zu 15 cm. Der Stängelansatz ist dicht mit Seitentrieben bewachsen. In der Mitte des Auslasses der Nadelstacheln befindet sich ein zentrales Rot mit einem Haken.

Mammillaria celmanus gehört zu Recht zum Titel des am meisten blühenden Kaktus, die großen Blüten 2,5-3 cm dunkelrosa mit einer Seidentönung werden von der Gruppe an der Spitze des Stiels gebildet. Die Blütezeit dauert vom frühen Frühling bis zum Herbst. Ein bisschen unprätentiös, für Anfänger geeignet.

Eine Miniaturansicht mit einem kurzen, dunkelgrünen, birnenförmigen Stiel. Kribbeln bildeten sich ein wenig und sind selten lokalisiert. Mummillaria luti blüht 2–3 Knospen mit großen Blüten an einem Stiel, die Blütenblattspitzen sind lila oder violett an der Basis sind weiß, der Blütendurchmesser erreicht 3 cm.

Ein anderer Name der Art - Cirrus mammillaria - gilt als der interessanteste und höchst dekorative Typ. Die Stängel sind kugelförmig und haben einen Durchmesser von 5 bis 7 cm. Die Papillen bedecken dicht die gesamte Oberfläche des Stängels, auf jeder befindet sich eine Haarrosette mit weißen, dünnsten Stacheln.

Ein genauerer Blick auf die Fäden macht deutlich, woher der Name „gefiederte“ Mammillaria stammt. Sie sind in ihrer Struktur den Federn der Vögel sehr ähnlich.

Mammillaria plumosis wächst häufig mit Seitentrieben über, wodurch breite, sperrige, schneeweiße „Kissen“ ganzer Familien mit einem Durchmesser von bis zu 20 cm entstehen. Die Art ist ziemlich anstrengend an die Haftbedingungen, daher galt sie anscheinend eher als selten. Die Blüten sind klein mit einer Länge und einem Durchmesser von nicht mehr als 1,5 cm, weiß mit einem grünen Hals.

Die Art bildet Gruppen kleiner kugelförmiger Stängel, die mit langen goldenen nadelartigen Stacheln bedeckt sind. Mammillaria prolifer bildet einzelne große Blüten mit glänzend weißen Blütenblättern und gelbem Kern.

Amahasskaya

Ein einzelner Kaktus mit zahlreichen Papillen mit 2–4 langen, steifen Stacheln von bis zu 15 mm Länge und einer kleinen Kanone, die die Tuberkel vollständig verbirgt. Stiel abgeflacht - kugelförmig oder kurz zylindrisch, dunkelgrün, kurz weichhaarig an der Krone, Höhe und Breite 9–10 cm, blüht mit kleinen trichterförmigen rosa Blüten, die in Form einer Krone auf dem Stiel angeordnet sind.

Der Stiel ist kugelförmig oder zylindrisch mit einem Durchmesser von 5 bis 10 cm und bildet häufig Seitentriebe. Mammillaria ghana ähnelt einem Wollknäuel, der Stiel ist eng mit langen weißen Haaren umwickelt. Während der Blüte bildet sich oben ein Kranz aus kleinen rosa Blüten.

Weißhaarig

Es ist in den südwestlichen Regionen Mexikos endemisch und kommt auf Erhebungen bis zu 2000 m über dem Meeresspiegel vor. Es wird nur selten zum Verkauf angeboten. Diejenigen, die das Glück hatten, ein weißhaariges Aussehen zu erhalten, haben ein wirklich seltenes Exemplar.

Der Stängel ist dunkelgrün, ohne Dornen, dicht mit blondem Haar bedeckt, weshalb er ein kurz weichhaariges Aussehen hat. Im Laufe der Zeit bilden sich viele Babys. Der Stiel ist tonnenförmig, länglich mit einer flachen, eingedrückten Spitze von 10–15 cm Höhe und 4–8 cm Durchmesser. Die Wurzeln sind dick und faserig. Während der Blütezeit bildet sich am oberen Ende des Stiels eine Gruppe kleiner, sternförmiger Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 7–8 mm von himbeer- oder rot-rosa Farbe.

Stängel von bis zu 6–8 cm Durchmesser, einfach oder verzweigt, bläulich-grüner Globus, tonnenförmig, zylindrisch, leicht zusammengedrückt, bis zu 15–20 cm lang. Papille bis 1 cm Länge, spitz zulaufend oder zylindrisch, Nebenhöhlen zwischen den Tuberkeln stark kurz weichhaarig. Aus Warzenhof wachsen 30–40 Stück. weiße, dünne, radiale Nadelstacheln weiß oder gelb bis 10 mm Länge und 4–8 Stck. zentrale harte bis 1 cm lange Ähren, von denen eine 2,5 cm lang braun oder braunrot mit einem Haken am Ende ist.

Mammillaria Satin blüht mit trichterförmigen Blüten von rosa oder hellrot 1,5 cm Durchmesser.

Mammillaria gracilis ist ein anderer Name oder elegant. Kleine längliche zylindrische Stiele, dicht mit Seitentrieben bewachsen. Die mittigen langen dunklen Nadeln sind zu den Seiten gerichtet, und die Büschel weißer, fadenförmiger Stacheln sind fest mit dem Stiel verbunden. Blüten mit einzelnen apikalen kleinen Blüten von beige oder gelb-rosa Farbe. Im Gegensatz zu anderen Mammillaria blüht im Winter.

Verlängert

Die Art ist am häufigsten in den Regalen von Blumengeschäften und bei den heimischen Vertretern der grünen Vegetation anzutreffen. Ein anderer Name ist Mammilaria Elongata. Der Stiel erreicht eine Länge von 15 bis 20 cm und eine Breite von bis zu 3 bis 4 cm. Kaktus zylindrisch aufrecht. Zu gegebener Zeit wird es stark herausgezogen, unter dem Gewicht biegt sich der Boden zu, viele alte Kakteen legen sich komplett auf den Boden. An den Enden der länglichen Papillen befindet sich eine Rosette mit goldenen Stacheln.

Zu Hause bildet die längliche Mammillaria im oberen Teil des Stängels weiße oder rote Blüten. Früchte und Beeren bilden sich nach Überbestäubung. Mammillaria länglich bildet dicht gelegene Formationen.

Häusliche Pflege

Viele züchten mehrere Arten gleichzeitig, pflanzen sie in einen Blumenkasten und bilden so die ursprüngliche Kakteenmischung. Durch die Mischung mehrerer dekorativer Sorten kann eine gleichzeitige Blüte verschiedener Arten erreicht werden, deren Pflege relativ einfach ist.

Mammillaria cactus ist pflegeleicht, die Pflanze ist jedoch sehr lichtliebend, alle Arten benötigen eine langzeitintensive Beleuchtung mit direkter Sonneneinstrahlung, jedoch mit Beschattung an heißen Tagen.

Obwohl die Pflanze ein längeres Sonnenbad bevorzugt, muss auf der südlichen Fensterbank nachmittags ein dorniger Glomerulus für eine leichte Schattierung sorgen.

Das regelmäßige Lüften an heißen Sommertagen ist für Kakteen äußerst nützlich. Bei schlechten Lichtverhältnissen oder in Abwesenheit der Sonne werden Kakteen stark herausgezogen und das dekorative Erscheinungsbild der Pflanze leidet.

Die Pflanze ist dürreresistent, verträgt ruhig schlechtes Wasser. Für üppige, üppig blühende Kakteen ist jedoch in kleinen Portionen eine ausreichende, seltene Bewässerung erforderlich. Im Frühjahr und Sommer wird 2-3 Mal im Monat mäßig gegossen, und bei heißem, schwülem Wetter nimmt die Bewässerung zu. Außerdem wird der Boden nur dann angefeuchtet, wenn die Deckschicht austrocknet.

Bis Ende August ist die Bewässerung bis Mitte Herbst reduziert - sie schränkt ein und benetzt die Bodenoberfläche buchstäblich leicht.

Im Winter erfordert das Gießen zu Hause eine seltene einmal im Monat, die Erde in einem Topf leicht mit Wasser bestreut. Einige Arten werden im Winter nicht mehr bewässert.

Luftfeuchtigkeit

Die Pflanze ist sehr widerstandsfähig gegen niedrige Luftfeuchtigkeit, reagiert jedoch gut auf zusätzliche Feuchtigkeit aus dem Spritzgerät. Und es ist notwendig, nicht große, sondern sehr kleine Wassertropfen zu versprühen. Morgens vor direkter Sonneneinstrahlung oder abends, wenn die Beleuchtung nicht so intensiv ist.

Ruhezeit

In der Wintersaison kommt eine Ruhephase. Gegenwärtig ist es die Aufgabe von Mammillaria cactus, eine niedrige Temperatur von 10 ... 15 C, eine geringe Bewässerung oder sogar deren Beendigung zu gewährleisten. Einige Arten sind ziemlich winterhart und können bis zu -5 ... -7 ° C aushalten.

Eine Ruhephase stimuliert und garantiert die bevorstehende Blüte und Langlebigkeit des Kaktus.

Wenn die Mammillaria von April bis Oktober einmal im Monat zu Hause gepflegt wird, wird die Pflanze gefüttert. In das Wasser für die Bewässerung wird ein fertiger Dünger für Kakteen gegeben, der für ein aktives Wachstum und eine reichhaltige Blüte sorgt. Dünger sollte hauptsächlich Kalium und Phosphor enthalten. Das Vorhandensein der Stickstoffkomponente ist unerwünscht, da Stickstoff die Entwicklung von Kakteen hemmt und sie weich und wässrig macht. Mummillaria kann auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

Pflanzen und Züchten

Mammillaria wird auf zwei Arten vermehrt - Samen und vegetative, mit Hilfe von seitlichen Prozessen und Trieben. Da der Kaktus aktiv Babys bildet, ist die vegetative Reproduktion einfacher und effektiver.

Trennen Sie die Seitentriebe und transplantierten Mammillaria, wenn die Triebe genug wachsen. Da der Kaktus Dornen hat, die leicht an der Haut haften, pflanzen Sie am besten Gummihandschuhe ein. Wenn Sie das Baby aus dem Kofferraum der Mutter wickeln, wird es in Papier eingewickelt.

Breite, flache Behälter mit großen Drainagelöchern werden zum Anpflanzen vorbereitet. Das Drainagematerial aus Blähton oder Ziegelsteinen wird auf den Boden gegossen, und das getrocknete Erdsubstrat wird auf den Boden gelegt. Vor dem Pflanzen wird der Boden mit einer Spritzpistole leicht besprüht. Laterale Prozesse müssen vorsichtig mit einem Messer vom Elternstamm getrennt und auf den vorbereiteten Boden gelegt werden. Das Baby wird nicht begraben, sondern nur leicht hineingedrückt, als ob es in den Boden geschraubt wäre.

Vor der Bildung der Wurzeln wird der Kaktus für eine zuverlässigere Fixierung mit Steinen oder Stützen von den Stöcken abgelegt.

Kaktus toleriert Transplantationen. Junge Kakteen werden jährlich verpflanzt, alte nach einem Jahr. Die Prozedur wird im Frühjahr durchgeführt. 5–7 Tage vor der Transplantation wird der Kaktus in den Schatten gestellt und hört auf zu gießen. Für die Transplantation wird ein Bodensubstrat aus der gleichen Menge Rasen, Blatt, Torfboden, Sand oder Ziegelstaub hergestellt. Bei älteren Kakteen sollte der Rasenteil des Bodens aus zwei Teilen bestehen. Das Wurzelsystem der Kakteen ist klein, die Seitenfortsätze der Mammillaria wurzeln neben dem Mutterstamm und bilden große Gruppen. Aufgrund dieser Eigenschaft sollte ein breiter, aber flacher Behälter für die Kakteen gewählt werden.

Anwendung im Landschaftsbau

Verwendet für die Zucht unter Raumbedingungen, Gewächshäuser, um eine Art exquisite Phytozusammensetzung zu schaffen. Verwenden Sie für den Anbau von Mammillaria breite, flache Behälter. Wenn Sie einen einzigen Kaktus pflanzen, wächst dieser unter günstigen Bedingungen schnell und füllt den gesamten Raum des Blumentanks aus.

Je nach Typ stellt sich heraus, erstaunliche Schönheit stachelig oder Luft "Kissen". Mammillaria ist also ein Shooter, zusätzlich zu dem dekorativen Miniaturtyp, der mit vielen Blumen und leuchtenden Früchten bedeckt ist, was ihn elegant und erstaunlich schön macht. Wenn Sie eine Reihe verschiedener Arten pflanzen und die Blumenkapazität mit farbigen Steinen dekorieren, können Sie einen Minipark mit erstaunlichen Mammillaria-Arten erstellen.

Wasser und Feuchtigkeit

Mammillaria cactus wird während der Vegetationsperiode regelmäßig und reichlich gewässert, damit die Erde im Topf nicht vollständig austrocknen kann. Obwohl sich diese Stacheln entschieden haben, in der trockenen mexikanischen Prärie zu leben, beginnt auch dort die Regenzeit von April bis September, wenn sich die Kakteen für die Zukunft betrinken. Besondere Aufmerksamkeit während der Blütezeit erfordern Arten mit Rübenwurzeln. Sie sollten ihnen gegenüber nur bei heißem und sonnigem Wetter gegossen werden, um an kühlen und wolkigen Tagen eine übermäßige Bodenfeuchtigkeit zu vermeiden. Aufgrund der massiven Wurzel benötigen diese Arten in geringerem Maße Feuchtigkeit, aber das Gießen ist viel einfacher!

Sommer Mammillaria wird auf dem Balkon verbringen, um die Luftfeuchtigkeit, sie sind unprätentiös. Im Winter werden die Pflanzen an einem kühlsten Ort mit minimaler Bewässerung höchstens einmal pro Monat aufbewahrt. Wie man Kakteen gießt.

Autor Foto

Düngemittel und Düngung

Die Düngung wird selten durchgeführt, nicht mehr als einmal in 2 Wochen während der aktiven Zeit der Pflanze. Im Winter hören alle Fütterungen auf! Für Düngemittel können Sie eine komplexe Mineralmischung, eine spezielle Mischung für Kakteen, in flüssiger oder gut löslicher Form verwenden. In der Natur wachsen diese Arten auf armen Böden. Daher müssen sie gelegentlich zusätzlich gedüngt werden, z. B. als „Delikatesse“.

Sehen Sie sich das Video an: Kakteengarten (Juni 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send